Newsticker
  1. Liebe User, für eine schnelle und unkomplizierte Kommunikation habe ich einen Chat eingebunden. Hier könnt ihr euch direkt unterhalten und Gedanken austauschen. Viel Spaß damit.

Was mache ich falsch?

Dieses Thema im Forum "Lektionen zur Ölmalerei" wurde erstellt von RedonneMoi, 1 Juli 2011.

  1. Atschi

    Atschi Forum-Ikone Administrator

    Registriert seit:
    15 August 2006
    Beiträge:
    13.468
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hallo Marigold, das wäre natürlich spitze.
     
  2. Marigold

    Marigold Senior Mitglied

    Registriert seit:
    3 Juli 2005
    Beiträge:
    3.108
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hi Atschi und tina, ich nehms mir am Wochenende mal vor.

    Hallo Inge, die gleiche Frage hatte ich mir beim Umstieg von Acryl auf ÖL auch gestellt! Eine Technik, die systematisch auf Weisshöhungen und Lasuren setzt, scheint mit Ölfarben nur mit viel technischem Geschick umzusetzen. Für mich nicht pragmatisch. :00000569: Vielleicht geht es mit der Technik von Pallast - was nimmt er, Alkydharzfarben oder? Alternativ mit der Technik von Max Doerner, der mit einer harzhaltigen Eitempera höht, und dann mit Harzölfarben lasiert.

    Wenn es nur um stellenweise Helligkeitskorrekturen geht, sollte aber doch eigentlich nichts im Wege stehen, oder? Solange du das Weiss dünn aufträgst und vom Ölgehalt den Lasuren angleichst. Hast du wirklich so viel Öl in den Lasuren? Zu Weiss kann man glaube ich auch eine ganze Menge Öl dazutun, ohne dass die Deckkraft zu sehr leidet. Und mit Helllasuren aus halbdeckendem Weiss kannst du gut aufhellen, und kannst auf diese Weise sehr schöne Effekte erzielen. Die nötigen Helligkeitskorrekturen sollten ja eigentlich gering sein. Wenn nicht, war die Untermalung zu dunkel.

    Ich glaube der Schlüssel liegt vor allem im vorausschauenden Malen. Ich habe für mich z.B. festgestellt, dass es mit einer dunklen Imprimitur nicht zurechtkomme. Ich stimme die Imprimitur mit meinem Motiv ab: sie muss von der Helligkeit her mit dem Lichtbereich übereinstimmen, nicht mit dem Schattenbereich. Nur so kann ich vermeiden, nachher mit weiss in die Schatten zu müssen. Auch bei Untermalungen berechne ich nachfolgende Lasuren mit ein, mache sie also heller den nachher gewünschten Farbton.

    Das sind nur so meine Gedanken.
    Sorry Kai, das gehört nicht wirklich in dein Thema...

    Marigold
     
  3. Inge

    Inge SUPERVISOR

    Registriert seit:
    6 März 2010
    Beiträge:
    3.398
    Punkte für Erfolge:
    83
    Danke, hast recht, das macht Sinn:
    Der Trick scheint eine von Anfang auf das dunklere Endergebnis abgestimmte Griseille zu sein.
    Je mehr Schichten geplant, desto heller müsste das SW-Ausgangsbild also sein, evtl. auch unterschiedlich hell je nach beabsichtigten Lasurbereichen.

    Hmmmmm.

    Beim Hahnenkampfbild nicht mehr praktikabel, weil ich die Dämmerung sozusagen schon eingebaut hatte, aber:
    Schöne Herausforderung für die Zukunft :00000298: