Newsticker
  1. Liebe User, für eine schnelle und unkomplizierte Kommunikation habe ich einen Chat eingebunden. Hier könnt ihr euch direkt unterhalten und Gedanken austauschen. Viel Spaß damit.

Versuch einer Technik

Dieses Thema im Forum "Bleistift - Landschaften" wurde erstellt von SEBL, 29 September 2017.

  1. SEBL

    SEBL Senior Mitglied

    Registriert seit:
    9 April 2011
    Beiträge:
    2.722
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo liebe Happy's

    In letzter Zeit habe ich wieder Zeit zum zeichnen gefunden. Ich entdeckte einen Künstler der mich faszinierte und ich beschloß seine Technik zu probieren.

    Es geht um den Künstler Sergey Lebedev

    Ich habe diese Technik im Urlaub probiert.
    Zum Geburtstag kaufte ich mir folgendes Equipment

    BLEISTIFTE

    Meine ersten 3 Bilder seht ihr hier chronologisch angeordnet

    Das erste Bild mit dem großen Baum war A4 es dauerte Tage.
    Das 2. und 3. war 18x14cm hoch.... Dauerte auch lange.
    (sorry Bilder sind etwas dunkel)
    Nach einem Dialog mit dem Künstler auf Youtube verstand ich, dass ich immer noch zu schnell war.

    So entschied ich mich für ein 4.Bild was ich Euch im nächsten Thema zeigen werde das ich mir vornahm GAAAANZ langsam zu Zeichen.

    Die ersten Übungen ermutigten mich sehr diese Technik zu erlernen. Es ist eine Geduldstechnik die sich aber sehr entspannt anwenden lässt.
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 30 September 2017
  2. ErnstG

    ErnstG Senior Mitglied

    Registriert seit:
    15 Juli 2014
    Beiträge:
    3.339
    Punkte für Erfolge:
    63
    Wieder 40 Klicks und keiner getraut sich der erste zu sein mit einem Kommentar!
    Ebenso bei Deinem weiteren Thread, den man sich anscheinend nur anschaut und
    abwartet, was andere dazu meinen - aber dann rasant mit eigener Meinung loslegt.

    Tja Sebastian, was soll ich dazu schreiben? Habe versucht diesen Künstler im Netz
    ausfindig zu machen, aber es gibt ein paar mit gleichem Namen. Wer die Wahl hat,
    hat die Qual. Warum ausgerechnet er? Es gibt im Internet bestimmt tausende, die
    genauso gut zeichnen, wenn nicht sogar besser und vor allem schneller. Auch hier
    im Forum haben wir absolute Könner in dieser Sparte als Vorbild.
    Habe es nicht als Witz aufgefasst, dass er Langsamkeit probagiert. Letztlich hängt
    es immer vom Können und Wissensstand eines jeden ab, wie langsam oder schnell
    er seine Arbeiten erledigt. Auch das zu bearbeitende Format spielt eine Rolle, wo-
    bei sicherlich der "Beginner" zum Üben kein A0-Format wählt.

    Habe mir alle Deine eingestellten Arbeiten möglichst genau angesehen und konnte
    beim besten Willen nichts besonderes daran feststellen, was dieser Künstler anders
    macht, als alle anderen - außer Langsamkeit.
    Es ist schön Vorbilder zu haben, aber man sollte sich nicht auf Gedeih und Verderb
    diesen anhängen. Identisch zu sein mit ihnen ist so gut wie ausgeschlossen, also
    erübrigen sich Hinweise wie "gemalt oder gezeichnet nach Sowieso". Denke ich mir
    halt so als kleiner Hobbymaler, der sich anfangs auch "Idole" gesucht hat um über-
    haupt eine Stil-Richtung zu bekommen. Aber am Ende musste ich meine eigene
    Deckenhöhe suchen, akzeptieren und damit arbeiten.

    Ernst
     
    Rioja und birdy gefällt das.
  3. SEBL

    SEBL Senior Mitglied

    Registriert seit:
    9 April 2011
    Beiträge:
    2.722
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke für deinen Kommentar.
    Wenn du auf den Namen klickst kommst du auf seine Youtube Seite - brauchst sozusagen nicht zu suchen.
    Ich denke du hast noch falsch verstanden. Klar gibt es auch andere Künstler die sicher ähnlich zeichnen. Aber doch finde ich es genial wie das Bild bei ihm so entsteht.

    Die Art der Bilder finde ich einfach genial. Und er propagiert keine Langsamkeit sondern ich versuche einfach langsam zu bleiben - fällt mir ja sehr schwer weil ich immer fertig werden will:00000726:

    Übrigens ist mir klar dass hier Künstler sind die es ebenso drauf haben. Dieser Künstler schmälert meine Achtung vor hiesigen Künstlern absolut NICHT.
     
  4. ErnstG

    ErnstG Senior Mitglied

    Registriert seit:
    15 Juli 2014
    Beiträge:
    3.339
    Punkte für Erfolge:
    63
    "Das erste Bild mit dem großen Baum war A4 es dauerte Tage.
    Nach einem Dialog mit dem Künstler auf Youtube verstand ich,
    dass ich immer noch zu schnell war."
    Nehme es in der Regel so wie gesehen bzw. geschrieben! Was
    nicht heißt, dass ich alles verstehen muss.

    Ernst
     
  5. Jam_ART

    Jam_ART Senior Mitglied

    Registriert seit:
    15 April 2016
    Beiträge:
    4.110
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ich bin auch Zeichner...und neuen Techniken nie abgeneigt....aber ohne Deine Begeisterung und Ergebnisse schmälern zu wollen...würde ich so , in dieser ART nicht zeichnen wollen....
    Warum ist das alles so düster ?
    Und mir fehlt auch ein Bildaufbau und ein Schwerpunkt...?
    Bitte nicht persönlich nehmen
     
  6. SEBL

    SEBL Senior Mitglied

    Registriert seit:
    9 April 2011
    Beiträge:
    2.722
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallochen.
    Hmmmm irgendwie sitze ich wohl auf einer Toten Kommunikationsleitung - sorry.

    Also
    @Ernst
    Eines meiner Fehler ist, dass ich mir beim zeichnen immer zu wenig Zeit nehme. Da das Video Zeitraffer ist ist es auch schwer die Originalzeit zu schätzen. Ich war mit den Übungen hier auch nicht so zufrieden. Darum der Zeitaspekt... Für mich war es lange und viel Zeit aber ich habe mir hier auch zu wenig Zeit genommen und genau darum sind diese Übungen noch nicht so gelungen. Aber.... Für mich habe ich diese ART zu zeichnen getestet und als erste ÜbungsBilder in der Form war ich zufrieden. Ich verstand ungefähr wie es geht. Mir wurde aber klar dass ich in meinem nächsten Bild noch mehr Zeit einplanen sollte um einzelne Abschnitte genauer "bilden zu können".
    Das habe ich dann beim Nadelbaum gemacht und selbst da bemerkte ich dass ich dem Ende zu wieder ungeduldig wurde. Aber für mich ist es ein kleiner Erfolg mir VIEL ZEIT zu nehmen. Verstehst du mich? Diese Bilder sind für mich wirklich nur Übungen um diese Technik zu lernen weil ich das so noch nie gemacht habe und in anderen Techniken meine Bäume oft noch doof aussahen.

    @Werner
    Nein nein ich nehme Eure Kritik nicht persönlich auch deine nicht. Ich wollte am Worten sparen und keine Missverständnise auslösen.
    Danke für die Hinweise.

    Die Bilder sind so düster wegen der Fotobelichtung. Der Bildaufbau.... Stimmt. Das ist richtig. Darüber machte ich mir keine Gedanken weil ich nur heraus finden wollte wie die Technik funktioniert und versuchen a Gras und Bäume zu malen. Auch der Nadelbaum ist ein Versuch aber ich den Baum versuchen.
    Vielleicht muss ich mir vor dem malen eines Bildes in Zukunft eine Aufbauskizze machen.
    Was die ART angeht-wie geschrieben... Andere Arten zu zeichnen wirken für mich wenn ich mache oft verkrampft und unnatürlich. Ich kann das einfach nicht so gut. Die Art mit kleinen Schrafierungen Bäume entstehen zu lassen fasziniert mich weil es so locker aussieht. Darum mag ich diese Technik.

    Klar muss ich noch üben. Und ich werde es weiterhin tun.
    Wird gesagt, mein Ziel ist es das vielleicht auch mal mit Buntstiften zu testen aber das braucht noch etwas.....
     
  7. schulzchen67

    schulzchen67 Forum-Ikone

    Registriert seit:
    16 November 2008
    Beiträge:
    17.063
    Punkte für Erfolge:
    63
    hallo Sebastian!
    Deine Bilder finde ich toll.
    Natürlich ist es so, dass Bleistift monoton ist. Allerdings hast Du Lichtpunkte gesetzt und all das gemacht, was man für eine tolle Arbeit benötigt.
    Von mir also:00000298:

    lG Thomas
     
  8. Jam_ART

    Jam_ART Senior Mitglied

    Registriert seit:
    15 April 2016
    Beiträge:
    4.110
    Punkte für Erfolge:
    113
    Sebastian...erstmal danke , daß Du mir meine direkten Worte nicht übelnimmst.
    Und ...OK...das mit der Fotobelichtung läßt sich ja einigermaßen problemlos beheben....
    Ich denke ( mir übrigens so nach einigem selber in mich gehen) daß Du unbedingt hier weitermachen sollst ...es werden Dir weitere Entwicklungen in dieser Technik sicher Ergebnisse bringen , die Wirkung zeigen.
    Bin gespannt...

    Und nochmal, nix für ungut...
     
  9. Beowulf

    Beowulf Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15 Juli 2009
    Beiträge:
    529
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ich glaube ich verstehe, worauf du hinaus willst. Sergey Lebedev legt am Anfang vor allem Flächen und Strukturen an, er meidet so gut wie möglich Konturen. Starke Kontraste werden erst nach und nach herausgearbeitet. Das unterscheidet sich von der Herangehensweise manch anderer Künstler, die erst die Konturen und dann die Flächen und Strukturen etablieren.

    Bei deinen Bildern sehe ich aber noch zu viele starke Konturen, du übst zu schnell zu viel Kraft mit dem Stift aus und verblendest recht wenig. Auch würde ich dir den Kauf von Radierstiften empfehlen, die man richtig anspitzen kann und somit auch für feine Details taugen.
    Versuche mal, ein Bild so ähnlich wie hier hinzubekommen, aber nicht das fertige, sondern das bei Minute 3-5: https://www.youtube.com/watch?v=2FGRPwekz2w
    Dieser weiche, verwischte Untergrund bildet die Basis für die später darauf aufgesetzten Details. Schau dir vor allem den Himmel an, wie extrem weitläufig da manche Tonwertverläufe sind.
     
  10. Joko

    Joko Senior Mitglied

    Registriert seit:
    6 Oktober 2010
    Beiträge:
    2.396
    Punkte für Erfolge:
    48
    das 1. Bild finde ich ganz toll,
    beim 2. gefällt mir das Motiv mit dem Baum in der Mitte nicht so recht,
    das 3. ist auch sehr hübsch!
     
  11. SEBL

    SEBL Senior Mitglied

    Registriert seit:
    9 April 2011
    Beiträge:
    2.722
    Punkte für Erfolge:
    0
    Guten Abend.
    Ich war den ganzen Tag unterwegs.
    Ist ja einiges passiert hier fangen wir mal an

    @Thomas
    Danke für die Worte.
    Ich freue mich.

    @Werner
    Warum sollte ich dir deine Worte übel nehmen. Wer hier schreibt bekommt meistens Korrekturen. Dafür ist das Forum da. Man lernt ja auch - noch zuletzt korrekte Kommunikation

    @Björn
    Über Deinen Beitrag freu ich mich sehr den du hast das ausformuliert was ich so auch empfinde. Leider geht es in den Videos recht schnell. Ich kann vieles nicht nachvollziehen. Darum muss ich experimentieren. Mit den hellen Tönen werde ich probieren. Als nächstes wollte ich sowieso eine Landschaft zeichnen. Vielleicht werde ich ein kleines Übungsformat wählen in dem ich dann das wenig aufdrücken übe.
    Radierstifte habe ich 3 Arten. Das geht gut aber sollte ich sie öfter einsetzen? Ich werde es machen und der Ausschnitt ist gut gewählt. Da kann man auch speziell gut beobachten. Ja dieses Konturenmalen ist bei mir eben recht gaglig.... Und man Wunsch ist es ein lockeres Bild zu haben. Ich übe weiter.

    @Josi
    Danke auch für Deine Worte. Und schön dass es Dir gefällt.

    Wie geschrieben.... Ich übe weiter. Bis bald.
     
  12. SEBL

    SEBL Senior Mitglied

    Registriert seit:
    9 April 2011
    Beiträge:
    2.722
    Punkte für Erfolge:
    0
  13. Deddy

    Deddy Senior Mitglied

    Registriert seit:
    18 Februar 2011
    Beiträge:
    4.262
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Sebastian,
    aller Anfang ist schwer und Du hast Dir für Deine Übungen einen begnadeten Bleistift Künstler aus gesucht. Mit seiner Technik zu zeichnen ist nicht leicht.
    Zur Geschwindigkeit auf YouTube: Du musst Dir das Video runterladen und beim Anschauen, kannst Du die Geschwindigkeit einstellen. (Klappt ausgezeichnet)
    Für den Anfang, schau Dir mal die Videos von Smoothie 77 auf YouTube an. Diese Technik ist für den Anfang besser geeignet. (meine Meinung)
    Ansonsten, wünsche ich Dir viel Erfolg.
    Gruß Deddy
     
  14. birdy

    birdy Senior Mitglied

    Registriert seit:
    29 Dezember 2010
    Beiträge:
    3.195
    Punkte für Erfolge:
    63
    Einen Künstler "nur" kopieren zu wollen, das würde mir nicht reichen.
    Jeder hat, oder entwickelt seine eigene Technik, je nach Talent Intensität des Hobbys.
    Als eine Art Lehrstück um selbst weiter zu kommen ist es sicher o.k., man sollte allerdings dann auch nicht enttäuscht sein, wenn es logischerweise anders aussieht als die "Vorlage".
    Björn hat es gut beschrieben, wie die Vorgehensweise wohl aussieht. Das "Geheimnis" liegt also einerseits an dem Aufbau der Flächen, Strukturen und Kontraste, andrerseits an dem (zu?) vielen Radierungen.
    Der Hauptgrund aber, so sehe ich das, liegt an der erwähnten ZEIT. Diese sollte weder beim lernen, noch beim späteren künstlerischen Arbeiten eine Rolle spielen.
    Wenn ich ein Aquarell male, so interessiert es mich nicht die Bohne, ob ich nun 10, 20 oder 40 Stunden dazu brauche.
    Das ERGEBNIS ist mir wichtig.....Ungeduld habe ich mir vor Jahrzehnten dank meines Berufes schon längst abgewöhnt, die gibts nur mehr wenn ich in der Telefon-Warteschleife eines Amtes oder an der Kassenschlange eines Supermarktes bin ;)

    Übrigens habe ich einen Tip für derartige Zeitraffervideos:
    Youtubedownloader....als Plugin bei Firefox legal und gratis...und abspielen am MPC-HC Player.
    Spiele ALLE Videos am PC ausschliesslich mit diesem ab https://www.codecguide.com/download_kl.htm
    Zeitlupenfunktion macht dieses Zeichenvideo vielleicht verständlicher....

    lg,
    Erwin
     
  15. bruno

    bruno Senior Mitglied

    Registriert seit:
    2 November 2010
    Beiträge:
    2.705
    Punkte für Erfolge:
    48
    Man kann die Wiedergabegeschwindigkeit auch direkt in Youtube ändern, siehe Screenshot. So sieht es bei mir in der Android Youtube App auf meinem Tablet aus. In das Einstellungsmenu kommt man, indem man erst ins Videobild klickt und dann auf die 3 übernanderliegenden Punkte oben rechts im Videobild. Auf dem PC im Browser sieht es ein wenig anders aus, funktioniert aber auch da.
     

    Anhänge: