Newsticker
  1. Liebe User, für eine schnelle und unkomplizierte Kommunikation habe ich einen Chat eingebunden. Hier könnt ihr euch direkt unterhalten und Gedanken austauschen. Viel Spaß damit.

Pastell - Sorten und Hersteller...?

Dieses Thema im Forum "Pinsel, Spachtel und der Rest" wurde erstellt von cuby, 27 April 2016.

  1. cuby

    cuby Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28 August 2015
    Beiträge:
    654
    Punkte für Erfolge:
    18
    Bin als Ahnungsloses Wesen zwar nicht ohne Pastelle, aber überfragt, wenn es um mehr als Kaufen & Weglegen geht.:00000655:

    Ich dachte mir in meinem nicht mehr so jugendlichem Übermut: Kaufst dir mal was Ordentliches.
    Und bin beim Blättern auf Amazon wie gegen eine Wand gelaufen.:00000726:
    Also nix mit mal eben...

    Ich denke, ich habe nicht die schlechtesten Stifte, es sind 72 Gioconda
    Hab auch so so zylindrische mit Papier drum von Toison d'or gefunden, die müssten noch aus meiner Kindheit stammen.
    In einem Kasten von Faber Castell sind auch noch ein paar eckuge drin.

    WAS brauch ich nun wirklich? Auf welche Benennung sollte ich achten?
    Kreiden? Soft? PItt?
    Cretacolor? Jaxell? Rembrand? Toison d'or? Faber?


    Stifte mag ich insgesamt recht gern, kann man gut in eine Holzboxen sortieren.

    Die Farben sollen recht deckend übereinander. Pastelcard ist bestellt, normales Pastellpapier scheint dafür nicht so gut.

    Jetzt könnte man sagen: Probier halt, was du schon hast und stiftel irgendwas, also rumprobieren.
    Geht bei mir allerdings NICHT. Mehr als den Abrieb oder das Vermischen einzelner Farben habe ich im Leben noch nicht getestet, Skizzen sind mir auch weitestgehend fremd.
    Mein Motto war schon immer: Gleich was Großes, das hält die Sinne beinander!
    Hat bisher mit jedem Medium überdurchschnittlich gut geklappt.


    Geld ist aureichend vorhanden, unter guter Mittelklasse will ich nichts neues holen. Luxus hoch 3 muss aber nicht sein.
    :00000281:
     
  2. cuby

    cuby Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28 August 2015
    Beiträge:
    654
    Punkte für Erfolge:
    18
    Das lass ich entsogren, tablett hatte husten.

    ...close...
     
  3. Ruth

    Ruth Forum-Ikone

    Registriert seit:
    7 August 2006
    Beiträge:
    16.922
    Punkte für Erfolge:
    38
    hihihi

    das geht mir auch so. aber gebrauchen kann man sie alle.

    manche weil sie farbtöne haben die andere nicht haben. manche weil man besser mit harten kreiden einen hg malen kann.manche weil man viel verwischen will.

    da geht wahrscheinlich wirklich nur probieren geht über studieren oder so ähnlich.
     
  4. Brigitte70

    Brigitte70 Senior Mitglied

    Registriert seit:
    4 Januar 2015
    Beiträge:
    2.492
    Punkte für Erfolge:
    38
  5. cuby

    cuby Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28 August 2015
    Beiträge:
    654
    Punkte für Erfolge:
    18
    Jap, hätte ich dazuschreiben sollen. Hab mich ja schon festgelegt.

    Es soll ein Tiger werden, haupsächlich der Kopf - hab mich in das tollige Tutorial von Vany89 verguckt.
    Klar ist das nieniemalnix für nen Anfänger, aber ich will durchaus mal so richtig mit dem Kopf vor die Wand laufen.
    :00000726:
    Hatte ich bisher nämlich noch nie...
     
  6. Ruth

    Ruth Forum-Ikone

    Registriert seit:
    7 August 2006
    Beiträge:
    16.922
    Punkte für Erfolge:
    38
    jo ein tröt hätte auch gereicht.cuby

    nu haste zwei.ich oder einer der anderen werden das gleich zusammenlegen.

    ich übe noch.hat geklappt.lol
     
  7. cuby

    cuby Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28 August 2015
    Beiträge:
    654
    Punkte für Erfolge:
    18
    Danke fürs zusammenbasteln.
    :00000465:


    Öhm...
    Ich tendiere nach längerem Rumlesen jetzt zu Rembrandt, hab da was gefunden, wo nicht nur 36 Farben drin sind.

    Meinen alten Toisin d'or traue ich nicht so, habe die von damals eher matt und kratzig in Erinnerung. Vom Preis wohl nur Schulqualität.
    Will ja auch eher mit den Stiften zeichnen. Für ganz weißes Fell obenauf trixe ich notfalls mit weißer Kohle. Deckt besser als der weiße Pastellstift.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27 April 2016
  8. Gabriele

    Gabriele Senior Mitglied

    Registriert seit:
    11 Mai 2009
    Beiträge:
    1.581
    Punkte für Erfolge:
    48
    Nur mit Pastellstiften zu malen war mir zu langweilig. Bei mir mussten es Kreiden sein, man kann damit anders arbeiten. Flächen mit der ganzen Breitseite und verblenden und wischen und wieder wegnehmen. Ich bin mir nicht sicher was DU mit Pastellstiften meinst, die Holzgefassten? Oder die Kreiden (Sticks mit Papier umwickelt)?
    Kreiden:
    Von Schmincke gibt es auch halbe Kreiden z.B. Landschaftsfarben oder Portrait. Für mich sind Windsor & Newton und Schminke bei Kreiden die richtigen. Sennelier sind sehr farbintensiv aber die bröckeln sehr stark und sind zu handeln und mitnehmen sehr bruchempfindlich.
    Die Farbnummern bei Schminkekreiden sind noch in sich abgestuft von hell nach dunkel und mit einem Buchstaben nach der Farbnummer gekennzeichnet
    Mit Jaxell hab ich keine guten Erfahrungen, mir sind zu viele Füllstoffe und zu wenig Pigmente dabei. Für Anfänger oder Schule OK.

    Pastellstifte:
    Sehen aus wie Farbstifte die Konsistenz des Kerns ist weicher. Ich nehme Sie für kleine Bildchen, Studien, zum Vorzeichnenug und für Feinheiten.
    Gut sind Stabilo und Faber ich habe auch noch Bryenzel sind aber alle ähnlich von der Qualität.

    Es hilft nichts probieren musst Du selber was Dir liegt. Ich würde auch keinen Kasten kaufen, es sind immer Farben dabei die man nicht braucht. Lieber Einzelfarben, da überlegt man sich schon beim Kauf wozu man sie benutzen will.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27 April 2016
  9. cuby

    cuby Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28 August 2015
    Beiträge:
    654
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ich möchte Stifte und Kreiden benutzen.
    Wie ich mich kenne, wirds nur 1 Bild. Aber ich bin bereit, nen Hunni zu investieren.:00000655:

    Bei solchen Anschaffungen brauche ich dann auch gleich ein größeres Sortiment, so dass es meist ein ganzer Kasten wird.

    Wenn die vorhandenen 72 Stifte von Giaconda koh i noor nicht total versagen, gibts da vorerst keine anderen.
     
  10. Gabriele

    Gabriele Senior Mitglied

    Registriert seit:
    11 Mai 2009
    Beiträge:
    1.581
    Punkte für Erfolge:
    48
    Du wirst es lieben. Es bleibt nicht bei einem Bild. Guck Dir mal die Farbkarte von den Schmincke an. Außerdenm kann man sowieso mit mehreren Marken an einem Bild malen. Die Harten für Feinneiten und zur Untermalung . Mit den Weichen drüber.
     
  11. Annerl

    Annerl Forum-Ikone

    Registriert seit:
    26 September 2012
    Beiträge:
    18.552
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ich habe für meine Bilder zu Beginn die Jaxel Kreide verwendet.
    Bin damit zufrieden. Später kamen noch die Kreiden von Rembrand dazu.
    Aber nur eine geringe Auswahl. Weiße Kreide habe ich von Sennelier
    gekauft.
    An Stiften habe ich die Carb Othello 48 Farben. Habe sie vor Jahren mal
    gekauft als ich sah, das die Künstler auf Mallorca damit Bilder malten.
    Später habe ich mir dann die Pitt Pastellstifte von Faber gekauft.
    60 Stück. Hat lange gedauert, bis das ich sie preiswert kaufen konnte.
    Geiz ist gleil.:00000726:
    Die Kreidesets gibt es ja in vielen Ausführungen.
    Leider sind da oft welche bei, die ich noch nicht benutzt habe,
    bzw. benutzen werde.
     
  12. cuby

    cuby Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28 August 2015
    Beiträge:
    654
    Punkte für Erfolge:
    18
    Sodala...
    Hab eben auf Hahnemühle Skizze/Pastell 130g getestet. (ist sicher ein Unterschied zu Pastelcard von Sennelier)

    Die ollen Toison d'or sind überraschend fein und gut im Auftrag, Farbintensität ist auch schick.
    Aber... der weiße Stift der Gioconda überdeckt ja mal gar nix. Der nimmt die Farbe auf und es schmiert dann. Menno, brauch ich doch fürs Tigerfell. Kann ja nicht sein, dass ich weiße Kohle nehmen muss...
    Also doch ne Packung von Derwent und/oder Stabilo CarbOthello?:00000653:

    Ja, ich bin ein schwieriger Fall, dem nicht mit Logik und System beizukommen ist. Mit Übungen und Skizzen aber auch nicht...
    :00000655:


    Und noch Witziges am Rande... Bin gerade über die Marke Caran d'Ache gestolpert.
    Da hat das Lautbild bei mir gleich auf das russische Wort für Bleistift umgeschaltet: Karandasch, карандаш
    :00000726:
    Wer weiß schon, auf welchen Wegen sich Worte in andere Sprachen schleichen.

    EDIT
    Da das jetzt interessanter war, als die Stifte:
    Das russische Wort karandasch (russisch: карандаш) für dt. Bleistift stammt nicht vom Namen der schweizerischen Schreibgerätefirma Caran d'Ache ab. Nachweislich kannten die Russen bereits im 18. Jahrhundert das Wort Karandasch «schwarzer Stein», das auch für deutsch Bleyfeder (Bleistift) und Röthelstein (Malstift) gebraucht wurde. Russisch Karandasch soll sich von türkisch kara (schwarz) und daš (Stein, Schiefer) ableiten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27 April 2016
  13. Malise

    Malise Forum-Guru

    Registriert seit:
    29 April 2011
    Beiträge:
    6.080
    Punkte für Erfolge:
    36
    oder doch die russischen Bleistifte in Weißtönen!

    Finde ich jedenfalls prima zum ÜBERmalen in Stiftform.


    Zit: Das russische Wort karandasch (russisch: карандаш) für dt. Bleistift stammt nicht vom Namen der schweizerischen Schreibgerätefirma Caran d'Ache ab

    Aber letztlich wird umgekehrt ein Schuh draus. Der Gründer der Schweizer Firma war ein Bewunderer von Emmanuel Poire, einem in Russland geborenen französischen Karikaturisten mit dem Künstlernamen Caran d'Ache.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27 April 2016
  14. Timea

    Timea Gast

    Ich liebe meine Caran d'Ache sehr. Weiß von carbothello und Kreiden von Rembrandt
     
  15. cuby

    cuby Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28 August 2015
    Beiträge:
    654
    Punkte für Erfolge:
    18
    Öhmmm...
    Steh grad aufm Schlauch... Von Caran d'Ache? Das wären schweizerische.

    Hast du einen Link?


    Aja, hab grad nen Blechkasten carbOthello bestellt, manchen Dingen kann ich nur mit "roher Gewalt" beikommen. :00000298:
    Malerei ist bei mir eh brotlose Kunst - und das ganze auch noch ohne Kunst. :00000292:


    EDIT:
    Danke, Malise, für die Info.
    Fall es bei mit mit Pastell letztlich nix wird, hab ich immerhin noch was gelernt. :00000402:
     
  16. Malise

    Malise Forum-Guru

    Registriert seit:
    29 April 2011
    Beiträge:
    6.080
    Punkte für Erfolge:
    36
    sorry für die Verwirrung - ich hatte mich auf deinen Gag (siehe Zit.) bezogen.
    Ja ich meine die schweizerische Variante der Pastellstifte, die von Caran d`Ache.
     
  17. cuby

    cuby Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28 August 2015
    Beiträge:
    654
    Punkte für Erfolge:
    18
    So, ich hab jetzt ne Menge ringsum gelesen und mir die Kreiden gewissermaßen auf der Zunge zergehen lassen. :00000281:

    Und ich hab bemerkt, dass es sinnvoll ist, in einem alten Forum mal nachzusehen, welcher Zeitraum der Darstellung aktiv ist. :00000402:
    Bisher war ja immer alles recht voll - nur zu speziellen Themen sah ich nur gähnende Leere. Daraus resultieren natürlich Dusselfragen.
    :00000726:


    Und jetzt warte ich auf das Pastellpapier, ohne das ich ja nicht anfangen kann.
    Nach Pfingsten hab ich etwas Urlaub. Da werde ich auch mal was Angefangenes weiterstifteln bzw. beenden.
    :00000156:
     
  18. cuby

    cuby Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28 August 2015
    Beiträge:
    654
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ich bin nun stolzer Besitzer eines 60er Blechkastens Stabilo carbOthello.:00000156:

    Fühlt sich ne ganze Ecke besser an als die Gioconda. Auch der Test auf dem samtigen Hahnemühle überzeugte mehr. Verwischen und Verblenden, alles prima...


    WIE malt man nun?
    Flach auf dem Tisch?
    Schräg am Pult?
    Senkrecht auf Staffelei?

    Und wie bekommt man den überschüssigen Farbstaub vom Blatt? :00000655:
     
  19. Annerl

    Annerl Forum-Ikone

    Registriert seit:
    26 September 2012
    Beiträge:
    18.552
    Punkte für Erfolge:
    113
    Schräg am Pult.
    Unten ein angefeuchtetes Tuch legen wegen dem herunterfallenden Staub.
    Restlichen Staub durch aufschlagen des Papieres bzw. Blockes.
     
  20. cuby

    cuby Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28 August 2015
    Beiträge:
    654
    Punkte für Erfolge:
    18
    An ein feuchte Tuch hab ich sogar schon gedacht.
    Außerdem habe ich noch ne Rolle Malerfilz für den Boden im Keller. Es darf kein farbiger Kreidepuder in die Poren des Fliesenmörtels kommen.