Newsticker
  1. Liebe User, für eine schnelle und unkomplizierte Kommunikation habe ich einen Chat eingebunden. Hier könnt ihr euch direkt unterhalten und Gedanken austauschen. Viel Spaß damit.

Little Girl nach W.A.Bouguereau

Dieses Thema im Forum "SBS in Öl" wurde erstellt von Mastix, 25 Februar 2018.

  1. bruno

    bruno Senior Mitglied

    Registriert seit:
    2 November 2010
    Beiträge:
    2.751
    Punkte für Erfolge:
    48
    Wieder ein tolles Projekt von Dir, das schon jetzt vielversprechend aussieht und das ich gerne verfolgen werde!

    Manche der Bilder von Bouguereau würden vermuten lassen, dass er mit einer kühlen Untermalung beim Inkarnat gearbeitet hat, ich hätte auf eine grau-grünliche (Verdaccio) getippt. Aber es scheint wohl so dass er diese Effekte und zarten Farbabstufungen in der Haut hauptsächlich mit ganz zarten Lasuren erreicht hat. Zumindest sehen das viele so, die sich damit näher beschäftigt haben.

    ZB Thomas Baker behauptet das, er zeigt in diesem Video wie er solche Lasuren macht:



    Das Video ist übrigens eine gute Einführung in das Thema Lasuren. Nicht dass Du das nötig hättest Marion, aber für viele hier ist das sicher sehr interessant. Vorausgesetzt natürlich man versteht Englisch...
     
    Mastix und Rioja gefällt das.
  2. Rainier

    Rainier Senior Mitglied

    Registriert seit:
    13 September 2009
    Beiträge:
    2.337
    Punkte für Erfolge:
    48
    Interessant, aber kein Vergleich mit Bougueraeau.
     
  3. bruno

    bruno Senior Mitglied

    Registriert seit:
    2 November 2010
    Beiträge:
    2.751
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ja klar, der Stil von Baker ist schon anders. Die Vorgehensweise ist aber durchaus ähnlich, finde ich.
     
  4. bambina

    bambina Senior Mitglied

    Registriert seit:
    28 Dezember 2012
    Beiträge:
    4.181
    Punkte für Erfolge:
    48
    Bis hierher sieht es schon wieder meisterhaft aus.
     
  5. Mastix

    Mastix Forum-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2011
    Beiträge:
    5.225
    Punkte für Erfolge:
    63
    Vielen Dank ,ihr lieben für's Reinschauen, Kommentieren und Mut machen.:)

    @ Bruno: Im Prinzip könnte das hinkommen mit den Lasuren,aber trotzdem braucht es ja eine Basis. Also eine Untermalung. Sei es nun Brunaille , Grisaille ,Verdaccio oder Farbig. Oder eben Weißhöhung. Aber Weißhöhung schließe ich für Bouguereau aus.
    Aufbauend auf einer Basis könnte ich mir eine Annäherung in Lasuren aber vorstellen. Nur: Welche Basis ? Die Schatten könnten auf Verdaccio hindeuten, der Bereich an der Brust auf Grisaille. Vielleicht hat er auch einen Mix aus beidem genommen. Keine Ahnung.
    Aber Fakt ist, das seine Hautnuancen wirklich sehr suptil sind. Und grade das macht ihn ja so gut.
    Es bleibt auf jeden Fall interessant.
     
  6. Inge

    Inge SUPERVISOR

    Registriert seit:
    6 März 2010
    Beiträge:
    3.601
    Punkte für Erfolge:
    113
    Es ist immer wieder toll, so ein Langzeitprojekt zu begleiten.
    Schon deshalb, weil ich mir als Ewigkeitshinmaler nicht ganz so einsam vorkomme hier ;)
    Für den Film wär's noch hilfreich gewesen, wenn er bei den Lasuren erwähnt hätte, dass es halt transparente, halbtransparente und deckende Ausgangsfarben gibt.
    Gerade Neulinge wundern sich sonst schon gewaltig beim Lasurversuch.
     
  7. Rainier

    Rainier Senior Mitglied

    Registriert seit:
    13 September 2009
    Beiträge:
    2.337
    Punkte für Erfolge:
    48
    Kennst Du Osamu Obi und seine Art zu lasieren ? Sehr interessant und gut.
    Blöd ist nur, er verwendet Bleiweiß und verreibt es mit den Fingern. Nicht so gesund.



     
  8. Inge

    Inge SUPERVISOR

    Registriert seit:
    6 März 2010
    Beiträge:
    3.601
    Punkte für Erfolge:
    113
    SO groß ist meine Opferbereitschaft für die Kunst nun auch wieder nicht....:eek:
     
  9. capahab

    capahab Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29 August 2010
    Beiträge:
    258
    Punkte für Erfolge:
    18
    Hallo Marion,

    eine jetzt schon tolle Arbeit, die ich gespannt verfolge. Gleichzeitig entspinnt sich in dem Thread noch so vieles interessantes wie die Youtube-Videos, großartig.

    Viele Grüße,
    Christian
     
  10. Rainier

    Rainier Senior Mitglied

    Registriert seit:
    13 September 2009
    Beiträge:
    2.337
    Punkte für Erfolge:
    48
    Das ist eher Dummheit Inge :)
     
  11. Mastix

    Mastix Forum-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2011
    Beiträge:
    5.225
    Punkte für Erfolge:
    63
    Vielen Dank, Für euren Besuch ,meine Lieben.

    Das finde ich auch. Es ist immer Großartig,wenn sich die Happys mit einbringen. :)

    Danke Rainier für diese sehr interessanten und aufschlussreichen Videos. Ja, so könnte es auch bei Bouguereau gewesen sein. Und ich denke, das er auch mit den Fingern gemalt hat. Seine Übergänge sind so fein, ich bin mir nicht sicher, ob man das so mit einem Pinsel hinbekommt. Bei dem Gesicht von dem Kind hier ,sieht man keinen Strich. Bei der Kleidung ist das wiederum anders.
    Und mit dem Bleiweiß und den Fingern...nun ja...so lange er sich die Finger anschließend nicht in den Mund steckt...o_O

    Ja Inge, wir mit unseren Langzeitprojekten. Das zeigt aber auch, das gut Ding wirklich Weile braucht. Nicht immer nur "Hopp-Hopp". Viele Bilder sind früher "auf Zeit" gemalt worden und schon nach einem Jahrhundert in sehr schlechtem Zustand. Auch bei Bouguereau zeigen einige Bilder sehr viele Risse, die eigentlich nach so "kurzer" Zeit nicht hätte sein bräuchte, wenn er sich etwas mehr Zeit gelassen hätte und vermutlich nicht so mit Malmitteln rumgeaast hätte. Naja, hätte,hätte Fahrradkette.....

    Ich bin etwas weiter,aber nicht viel. Haare,Haare,Haare....sehen zwar noch etwas Medusenhaft aus, aber das ändert sich noch. Muss ja erst Mal einen Grund reinkriegen.
     

    Anhänge:

    Nell, Mon, Ingrid B. und 2 anderen gefällt das.
  12. Rioja

    Rioja Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30 Januar 2014
    Beiträge:
    641
    Punkte für Erfolge:
    43
    Ich freue mich sehr, dass ich an dem Entstehungsprozess teilhaben kann. Nur aus dem "Buch" heraus, bekommt man kein Gefühl für die Abläufe und Vorgehensweise und auch nicht für die Probleme, die auftreten können. Der nächste Schritt wäre, sich mal selbst heranzutasten, aber soweit bin ich noch nicht :D
     
  13. Octavius

    Octavius Mitglied

    Registriert seit:
    23 Januar 2018
    Beiträge:
    66
    Punkte für Erfolge:
    33
    Gerade die Weißhöhung auf Brunaille würde ich hier als erstes in Betracht ziehen. Dann ein ähnliches Vorgehen wie bei dem (übrigens tollen!, unbedingt anschauen) Video von Rainier oder die Hautfarben einen kleinen Tick kräftiger anlegen und später mit einer Weißlasur + etwas Hautfarbe drübergehen. Das macht die Schattentöne etwas kühler und könnte ganz gut hinkommen mit dem, was man auf dem Werk sieht. Glaub hier hilft nur ausprobieren.

    @Rainier: Solange der sich die Hände gründlich wäscht und nichts in den Mund kommt passiert da eigentlich nichts wegen dem Bleiweiss. Das Pigment als Staub wäre gefährlich aber es ist ja schon in Öl gebunden. Über die Haut wird das nicht aufgenommen (sofern verletzungsfrei) und es braucht die Salzsäure im Magen, um es für unseren Körper aufzuschließen. Anders wäre das mit Auripigment aber das nutzt ja heute fast keiner mehr.
     
  14. Tami_76

    Tami_76 Senior Mitglied

    Registriert seit:
    20 Juni 2017
    Beiträge:
    1.160
    Punkte für Erfolge:
    83
    Was für ein tolles Projekt! Hier kann man bestimmt einiges lernen! Du hast geschrieben, dass du nach der Brunaille eine Grisaille machen wirst. Mich interessiert, warum man beides macht. Prof. Google konnte mir die Frage nicht beantworten, vielleicht ja du? Eine Grisaille wird doch mit deckenden Farben gemacht, d.h., die Brunaille dürfte doch später gar nicht weiter "mitwirken", oder doch? Irgendeinen Vorteil muss es ja haben, dass man sich die Arbeit der Untermalung doppelt macht. Aber welchen??
     
  15. Mastix

    Mastix Forum-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2011
    Beiträge:
    5.225
    Punkte für Erfolge:
    63
    @ Rioja- Ich entscheide eigentlich nur "aus dem Bauch " heraus. Teste das dann aus- und meißtens klappt das dann auch. Nur mit solchen Experimenten kann man wirklich lernen und sein Auge und sich selber schulen. Ich halte eh nix vom festgefahrenen Lehrmethoden oder Regeln. Außer Fett auf Mager. Alles andere läuft bei mir am Rande mit.

    @ Thorsten- Danke für deine Einschätzung, aber nein. Ich denke ,das Bouguereau keines Falls auf Lasuren aufgebaut hat, wie es ja bei Weißhöhung üblich ist. Ich bin der Überzeugung, das er Lasuren lediglich zum Aufhübschen genommen hat. Ich denke , das er eine farbige Untermalung hatte und darauf dann seine Bilder weiterentwickelt hat. Nur was hatte er unter dieser farbigen Untermalung ? Und selbst wenn er keine farbige Untermalung hatte sondern eine Totfarben- Untermalung, dann muss diese schon so fein sein, das man bei den anschließeneden Lasuren nix mehr ändern muss. Ich glaube nicht, das man das mit Weißhöhung erreichen kann.
    Aber Weißlasur 0der auch Weiß um die Übergänge anzugleichen und danach wieder mit Farbe/Lasur- Farbe rüberzugehen , das kann ich mir vorstellen.

    @ Tami- Jein..Du kannst die Grisaille deckend machen,aber du kannst sie auch sehr dünn machen, das der braune warme Unterton der Brunaille bleibt.
    Normalerweise macht man das so: Man macht eine Braununtertuschung. D.h. man macht die erste Untermalung mit braun und Terpentin.Die hellen Stellen wischt man wieder aus. Das ist eine sehr magere Untermalung.
    Darauf kommt dann etwas fetter die eigentliche Grisaille.
    Ich hätte das normalerweise auch so gemacht,aber ich hatte, wie Eingangs erwähnt keine weiße Leinwand. Normalerweise nicht schlimm,weil viele ihre Leinwände mit einer Imprimitur versehen,also einer ganzflächigen Farbe. Imprimitur,das ist die unterste Schicht ,gleich auf dem Gesso. Darauf dann die Vorzeichnung und darauf dann die Untermalung.
    Aber hier, bei dieser hellen Hautfarbe währe eine Imprimitur kontraproduktiv gewesen.
    Also : Weiße Leinwand. Die hatte ich nicht.Ich hätte die ganze Leinwand mit einer Schicht weißer Ölfarbe überziehen können,aber dann hätte ich eine kleine Ewigkeit warten müssen, bis ich sie glattschleifen und mit dem Bild beginnen hätte können.
    Folglich hab ich eine Brunaille gemacht. Das ist wie eine Untertuschung aber mit Zugabe von Weiß. Und nicht auf Terpentin- sondern auf Ölbasis. Ich male meine Bilder gleich fett. Ich fange schon von Anfang an mit Öl an. Außer bei einer Imprimitur.
    Das Weiß ist in diesem Fall der Knackpunkt. Wie kriege ich die entscheidenden Stellen auf meiner Leinwand weiß? Daher die Brunaille. Ich hätte auch gleich mit einer Grisaille beginnen können,aber dann währe das Bild zu kühl geworden.
    Und nun ,wenn die Brunaille fertig ist, kann man sich entscheiden: Entweder ich arbeite die Brunaille feiner aus- das würde dem Bild einen sehr warmen Unterton geben- oder ich lege eine dünne Grisaille drüber- das würde den warmen Grundton etwas abdämpfen, oder ich mache eine Teil-Grisaille. Eben grade da,wo die Farben schön leuchten sollen.
     
    Rioja und Ingrid B. gefällt das.
  16. Tami_76

    Tami_76 Senior Mitglied

    Registriert seit:
    20 Juni 2017
    Beiträge:
    1.160
    Punkte für Erfolge:
    83
    Danke für die Erklärung! Bin gespannt auf die nächsten Steps!
     
  17. elisagos

    elisagos Senior Mitglied

    Registriert seit:
    26 Februar 2011
    Beiträge:
    4.338
    Punkte für Erfolge:
    63
    Wow,habe es erst jetzt gesehen,aber was ich sehe spitze.Bin auch gespannt wie es weiter geht.
     
  18. Mastix

    Mastix Forum-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2011
    Beiträge:
    5.225
    Punkte für Erfolge:
    63
    Danke Tami und Elisabeth.:)

    Und...hier nun erstmal die fertige erste Untermalung. Nun muss da Ganze ausgiebig trocknen. Der Herr Alexei Antonov, den ich für einen der besten Maler der nach altmeisterlicher Technik malt ,halte hat da einige Wochen zwischen. Aber so lange werde ich wohl nicht warten. Mal sehen.
     

    Anhänge:

    Mon, Nell, karina und 3 anderen gefällt das.
  19. Ingrid B.

    Ingrid B. Senior Mitglied

    Registriert seit:
    29 Oktober 2017
    Beiträge:
    1.306
    Punkte für Erfolge:
    113
    Hallo Marion
    das sieht jetzt schon sehr stark aus,
    ich bleibe auf jeden Fall hier dabei und freue mich auf die nächsten Steps samt Erklärungen zum weiteren Vorgehen,
    und ich glaube dein Bild wird richtig, richtig gut werden
     
  20. evalena

    evalena Forum-Guru

    Registriert seit:
    4 Mai 2015
    Beiträge:
    5.294
    Punkte für Erfolge:
    113
    Hallo Marion

    Du hast in mir eine begeisterte Zuschauerin mehr! Das sieht schon sooooooo genial aus und ich freue mich auf jeden weiteren Step!!!!!!!!!
    Danke ein weiteres Mal, dass ihr alles zu anschaulich erklärt!!
    ein lieber Gruss zu dir
    ursela