Newsticker
  1. Liebe User, für eine schnelle und unkomplizierte Kommunikation habe ich einen Chat eingebunden. Hier könnt ihr euch direkt unterhalten und Gedanken austauschen. Viel Spaß damit.

Léonard Aquarellpinsel 8206RO, Größe 6

Dieses Thema im Forum "Pinsel, Spachtel und der Rest" wurde erstellt von Annerl, 21 April 2020.

  1. Annerl

    Annerl Forum-Ikone

    Registriert seit:
    26 September 2012
    Beiträge:
    19.238
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ich hatte mir bei Pinsel-Onlineshop diesen Pinsel bestellt.


    Léonard Aquarellpinsel 8206RO
    Léonard Aquarellpinsel 8206RO mit echtem Tibet-Ziegenhaar. Ideal für die Aquarellmalerei und Tuschezeichnungen. In verschiedenen Größen lieferbar. Mehr



    So eine schlechte Qualität habe ich noch nie erhalten.
    Der Zustand der Pinselhaare: hart, da
    zusammengeklebt oder was auch immer damit passiert ist. Nachdem ich ihn in Wasser getaucht habe, lies sich der Pinsel benutzen.
    Leider haben sich beim Malen, mit Aquarell, immer wieder einzelne Haare gelöst.
    Ich habe reklamiert und erhalte eine Gutschrift.
    Jetzt frage ich mich, was ich da für einen Ersatz kaufen könnte?
     
  2. Johndell

    Johndell Senior Mitglied

    Registriert seit:
    1 März 2011
    Beiträge:
    3.056
    Punkte für Erfolge:
    83
    Wie ich schon im anderem Thema schrieb, sind eigenrlich Eichhörnchenhaare der Standart. Künstler wie Alvaro Castagnet, Joseph zbukvic und wie sie alle heißen nutzen Eichhörnhen Pinsel. Auch wenn man mich Steinigen mag, nutze ich sie auch weil es die einzigen sind die spaß machen und was taugen. Der Grund ist, weil sie unheimlich viel Wasser speichern - mehr als Rotmarderhaar und zudem eine schöne Spitze bilden. Französische Pinsel sind klassisch mit Eichhörnchen haar ausgestattet.

    Aber da du es nicht möchtest, was ich auch verstehen kann, bleiben nur synthetisches Haar. Die beliebtesten sind von Escoda die ulimate heißen, glaube ich... aber ich finde das es alles nicht das gleiche ist wie echt Haar eben.
     
  3. Annerl

    Annerl Forum-Ikone

    Registriert seit:
    26 September 2012
    Beiträge:
    19.238
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ich habe mich im Pinsel-online-Shop noch mal gemeldet. Zum Pinselproblem erfuhr ich, hochwertige Pinsel mit Echthaar, werden mit Seife geschützt.
    Daher diese harten Pinsel. Der Problempinsel wurde aus Ziegenhaar hergestellt.
    Danke für deine Info welche Erfahrung Du gemacht hast.
     
  4. Ernesto

    Ernesto Senior Mitglied

    Registriert seit:
    15 Dezember 2011
    Beiträge:
    2.892
    Punkte für Erfolge:
    83
    ja hochwertige Pinsel sind manchmal geschützt. Hier ist die Spitze mit so einer goldenen Masse „gehärtet“. Mir wurde beim Kauf gesagt: man soll die Pinselspitze auf keinen Fall berühren, (Haare können brechen) sondern den Schutz vorsichtig in Wasser auflösen.
    Das ist ein Rotmarderpinsel, er hat eine extrem feine Spitze und kann viel Wasser aufnehmen.
    Für grobe Arbeiten ist er viel zu schade, da nehme ich die günstigeren Synthetikpinsel.

    http://www.happypainting.de/attachments/m1-jpg.108721/
    LG Ernesto
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 22 April 2020
  5. Annerl

    Annerl Forum-Ikone

    Registriert seit:
    26 September 2012
    Beiträge:
    19.238
    Punkte für Erfolge:
    113
    Wo gibt es diesen Pinsel zu kaufen?
     
  6. Ernesto

    Ernesto Senior Mitglied

    Registriert seit:
    15 Dezember 2011
    Beiträge:
    2.892
    Punkte für Erfolge:
    83
  7. Annerl

    Annerl Forum-Ikone

    Registriert seit:
    26 September 2012
    Beiträge:
    19.238
    Punkte für Erfolge:
    113
    Danke Ernesto. Ekkehardt-Hofmann ist mir bekannt. Habe 5 Bücher mit DVD gekauft.
    Ich muss mir die mal wieder vornehmen.