Newsticker
  1. Liebe User, für eine schnelle und unkomplizierte Kommunikation habe ich einen Chat eingebunden. Hier könnt ihr euch direkt unterhalten und Gedanken austauschen. Viel Spaß damit.

Hautfarbe - Experiment mit PASTELLSTIFTEN

Dieses Thema im Forum "Pastellkreide-Anleitungen" wurde erstellt von MonaB, 27 November 2016.

  1. Brigitte70

    Brigitte70 Senior Mitglied

    Registriert seit:
    4 Januar 2015
    Beiträge:
    2.492
    Punkte für Erfolge:
    38
    :00000727: Das ist echt toll geworden! Superschöne Farben, bin begeistert!

    So und nun werde ich mal vorschlagen gehen, ob nicht auch die Tuts und die Malprojekte auf die Portalseite kommen können...hab mal wieder nur durch Zufall mitbekommen, dass es hier weiterging. :00000475:
     
  2. Farbfantasien

    Farbfantasien Forum-Guru

    Registriert seit:
    25 März 2016
    Beiträge:
    6.372
    Punkte für Erfolge:
    113
    Auf jeden Fall sieht die Haut sehr natürlich und seidig glatt (fast leuchtend) aus, Moni :00000727:
    Überhaupt ist dieser Akt sehr ästhetisch!
     
  3. Lüdy

    Lüdy Gast

    Mir gefällt das Ergebnis auch.
    Ich habe meine Pastellstifte mit einen Anspitzer für Augenbrauenstifte gespitzt,
    super Ergebnis.
    LG Lüdy
     
  4. evalena

    evalena Forum-Guru

    Registriert seit:
    4 Mai 2015
    Beiträge:
    5.510
    Punkte für Erfolge:
    113
    Huch....diese Seiten wären mir beinahe durch die Lappen gegangen...
    super Akt Moni...
    gefällt mir mehr als gut !
    Die Beschreibungen deiner Vorgehensweise ist sehr interessant und informativ. Würde ich den Kreidestaub besser vertragen - ich würde sowas glatt auch ausprobieren....
    :00000293:
     
  5. MonaB

    MonaB Forum-Guru Mitarbeiter Administrator

    Registriert seit:
    7 April 2010
    Beiträge:
    7.435
    Punkte für Erfolge:
    113
    Vielen Dank Lüdy und Evalena :00000299:

    Evalena, das stauben hält sich in Grenzen, da das sandige Papier den Kreidestaub festhält
     
  6. Jam_ART

    Jam_ART Forum-Guru

    Registriert seit:
    15 April 2016
    Beiträge:
    7.791
    Punkte für Erfolge:
    113
    Deine Arbeiten sind nicht nur äußerst gekonnt...sondern auch immer sehr informativ und lehrreich....
    Hut ab... (...den Imaginären)
     
  7. Mon

    Mon Senior Mitglied

    Registriert seit:
    18 Januar 2017
    Beiträge:
    3.647
    Punkte für Erfolge:
    113
    [FONT=&quot]Danke, Moni, für Deine auch für mich als Anfänger verständlichen Erklärungen. Mich begeistert auch, die Entwicklung eines solchen Bildes zu sehen. Ich bin noch bei Pastellkreide und verwische fast nur, aber das kann sich ja ändern. [/FONT]
    [FONT=&quot]Darf ich noch eine Anfängerfrage stellen, die wahrscheinlich hier nicht reinpasst?: Wofür steht die Abkürzung SBS? Ich habe es weder den vielen Beiträgen mit diesem Stichwort entnehmen noch im Lexikon finden können. [/FONT]
     
  8. Netti

    Netti Mitglied

    Registriert seit:
    13 Oktober 2020
    Beiträge:
    21
    Punkte für Erfolge:
    3
    Dieser thread ist schon etwas älter, aber warum einen cutter oder Maschine zum anspitzen? Geht da nicht auch ein anspitzer? Ich habe für meine stifte nur eine anspitzer. Mache ich was falsch?

    Und noch eine Frage zu den pastellkreiden: die benutzt man für größere Hintergründe oder? Wie fixiert ihr den Auftrag langfristig? Es färbt ja ab und ist staubig.
     
  9. MonaB

    MonaB Forum-Guru Mitarbeiter Administrator

    Registriert seit:
    7 April 2010
    Beiträge:
    7.435
    Punkte für Erfolge:
    113
    Hallo Netti,

    natürlich kannst du auch einen normalen Anspitzer benutzen.
    Da ich für meine anderen Stifte (Bunt- und Blei) aber sowieso eine Kurbelmaschine nutze, tue ich das auch bei den Pastellstiften. Macht eine saubere, spitze Spitze und die Bruchgefahr ist kleiner.
    Einen Cutter kann, muss man aber nicht benutzen. Hier kannst du halt auch eine extrem lange Spitze schnitzen.

    Richtig, für den Hintergrund (und andere größere Flächen) nutzt man besser die normalen Kreiden, oder Panpastelle. Bei mir ist es im Normalfall eher ein Mix, Stifte eben für Details und Feinheiten.

    Zum fixieren: da gibt es geteilte Meinungen, die einen fixieren nie, dann sollte man sein Werk hinter Glas aufbewahren. Ich fixiere immer, und mit einen guten Fixativ wird auch nichts dunkler.
    Finger weg von Haarspray oder sonstigen "guten Tipps".
    Bei dem hier benutzen Spezialpapier (gibt's mittlerweile zahlreiche) ist die Oberfläche leicht "sandig", etwa wie ganz feines Schleifpapier. Da hält die Kreide sehr gut drauf, auch viele Schichten, und das muss man nicht fixieren.
     
  10. Netti

    Netti Mitglied

    Registriert seit:
    13 Oktober 2020
    Beiträge:
    21
    Punkte für Erfolge:
    3
    Danke, liebe Mona. Gut, dass ich mir heute kein Haarspray gekauft habe.