Newsticker
  1. Liebe User, für eine schnelle und unkomplizierte Kommunikation habe ich einen Chat eingebunden. Hier könnt ihr euch direkt unterhalten und Gedanken austauschen. Viel Spaß damit.

gefährliche Malmittel

Dieses Thema im Forum "Lektionen zur Ölmalerei" wurde erstellt von Zusje, 23 Oktober 2011.

  1. Carpenter

    Carpenter Gast

    Hallo Georg,
    da stimme ich dir voll und ganz zu, die Angst wird geschürt, von Medien, der Politik und Co. und das mit voller Absicht, den wo Angst regiert da lassen sich gute Geschäfte machen oder Wählerstimmen kassieren, nur in dem Zusammenhang lass sich dein Kommentar etwas anders, da hab ich das wohl in den falschen Hals bekommen und nein sicher nicht, ich verwende ja auch alle Malmittel die ich für geeignet halte.

    Viele Grüße Carpenter
     
  2. Georg

    Georg Senior Mitglied

    Registriert seit:
    4 November 2010
    Beiträge:
    2.628
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wenn die Pinsel den Durchmesser seiner Haarpracht haben, lieber Atschi, hast Du sicher recht. :00000726:
    Was meinen angeblichen Haarausfall angeht liebe Kinder, das ist nur mein Sommerschnitt. :00000299:
     
  3. kamischiki

    kamischiki Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9 Januar 2010
    Beiträge:
    758
    Punkte für Erfolge:
    0
    bin voll und ganz euerer meinung! aber wie der Carpenther schon sagt, der
    Zusammenhang machts. das ist eben ein enormer Unterschied ob man gesund und munter vor all dem zeugs angst hat,weil man den idioten im fernsehen alles glaubt, oder nach einer krankheit, weil man sich vielleicht fragt was man falsch gemacht hat dass man krank wurde.

    wie war das übrigens mit Bob Ross? Ist er nicht an krebs gestorben? Ich glaube sogar gelesen zu haben, dass es lungenkrebs war. Da stellt sich für mich die logische frage, ob er nicht ein paar mal zu viel die pinsel an dem tischbein ausgeschlagen und damit schön die farbe eingeatmet hatte...
     
  4. kumise

    kumise Senior Mitglied

    Registriert seit:
    1 August 2004
    Beiträge:
    3.027
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nö, der gute Lockenbob hat sich non stop Zigarettchen reingepfiffen.
    Das sowas irgendwann mal schief gehen könnte, wissen wir alle.
     
  5. Carpenter

    Carpenter Gast

    Hähähä, and now wash the bruhs, beat the devil out of it, gut kann das auf jeden Fall auch nicht gewesen sein.
     
  6. Johndell

    Johndell Senior Mitglied

    Registriert seit:
    1 März 2011
    Beiträge:
    3.000
    Punkte für Erfolge:
    63

    Blei Produkte werden niemals in Farben zu finden sein, die Produktion mit diesem Pigment ist untersagt. Insgesamt hast du hast recht, man wird immer irgend welchen giften ausgesetzt sein. Da sind Farben ein kleines übel. Auch der verbot von Bleiweiß ist hier in Deutschland leider ein wenig übertrieben, ich finde wer damit arbeiten möchte, sollte über die gefahren und den Umgang vertraut sein. Ich würde damit arbeiten, weil es Fantastisch sein soll und Titanweiß es nicht ersetzten kann.



    Bist du dir sicher ?? ich sehe du kommst auch aus Hamburg, aus welcher Apotheke hast du es ?
    Meine Information ist, das es nur an Restauratoren verkauft wird, und man eine extra Schulung in irgend einer Form nachweisen muss, das man damit Erfahrung hat. Ich bin schon seit einiger Zeit auf der suche danach.
     
  7. Georg

    Georg Senior Mitglied

    Registriert seit:
    4 November 2010
    Beiträge:
    2.628
    Punkte für Erfolge:
    0
    Genau das ist der entscheidene Punkt, liebe Hanna. Wie kann man sich fragen was man falsch gemacht haben könnte und krank wurde? Solche Menschen laufen doch schon mit einer Phobie durchs Leben um möglichst nicht krank zu werden und genau diese Leute werden dann krank, weil sie möglichst jeden Kontakt zu Erregern vermeiden, weil sie die Wohnung mit Sagrotan (keine Werbung) schrubben, weil sie Kontakte vermeiden um sich möglichst nicht irgendwo anzustecken, mit was auch immer und dann kommen auch noch die Medien dazu und hauen nochmal voll in die Kerbe.
    Bob Ross ist tot und mag auch an Lungenkrebs gestorben sein. War er Raucher? Es gibt tausende von Menschen auf der Welt die an Lungenkrebs sterben und keiner von Ihnen war Raucher oder hantierte mit irgendwelchen Malmitteln. Viele Krankheiten sind auch genetisch über die eine und andere Generation vererbbar.
    Meine persönliche Lebensweise ist prädestiniert dafür, das ich ein schlimmes Ende finden könnte aber ich weiß das ich gelebt habe und das kann ich mitnehmen. Und darauf bin ich auch stolz.

    LG

    Georg
     
  8. Carpenter

    Carpenter Gast

    Eigentlich darf Bleiweiß oder Kremserweiß nur an Gewerbebetreiber ausgeliefert werden. Wenn du dich an den Apotheker deines Vertrauens wendest, dann kann der dir das bestellen, halt über Kremer Pigmente, musst dem nur sagen wo er es bestellen soll.

    Ob das so rechtlich ganz hundertprozentig ist weiß ich auch nicht, meinen Apotheker werde ich hier auf jeden Fall nicht preisgeben, dass wäre dem wirklich sehr netten Mann gegenüber ziemlich unfair.
     
  9. RedonneMoi

    RedonneMoi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5 Februar 2011
    Beiträge:
    456
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich meine sogar gelesen zu haben, dass Rembrandt seine Farben mit Mehl angedickt hat, vorallem die Rot und Brauntöne :00000402: hab da auf WetCanvas einen Artikel drüber gefunden,aber finde ihn leider nicht mehr.
    Nur als kleiner Zwischeneinwurf :D

    xx
    Kai
     
  10. Carpenter

    Carpenter Gast

    Stimmt, hast du recht, bei neusten Untersuchen wurde Stärke in der Farbe von Rembrandt nachgewiesen, was den Rückschluss zulässt, dass er sein Farben mit Mehl gestreckt hat. Der Arme hatte ja aber auch öfter Mal sehr wenig Kohle auf der Naht :00000285:.
    Gings im so wie mir, nur das von mir keine Sau mehr was wissen wird wenn ich den Löffel abgebe :00000726:.
     
  11. Johndell

    Johndell Senior Mitglied

    Registriert seit:
    1 März 2011
    Beiträge:
    3.000
    Punkte für Erfolge:
    63

    Ja, das habe ich auch mal gelesen, sogar selbst probiert ;) Nur waren die Quellen nicht ausreichend gewesen, dass es nicht wirklich Hand und Fuß hatte. Unter anderem hat er auch Glaspuder benutzt. Aber er hatte auch ein enormes wissen über das Material gehabt, was heutzutage nicht mehr üblich ist. Er nutzt diverse schwächen zu seinem Vorteilen. Zum Beispiel das bleiweiß unter extrem Sonnenlicht durchsichtig wurde, was für viele Künstler später zum Verhängnis wurde, da unschöne Dinge zum Vorschein kamen.... Er aber provoziert es extra, um damit Schichten aufzubauen, bei denen man durch alle schichten schauen konnte, wie ein 3d Bild.
     
  12. Zusje

    Zusje Mitglied

    Registriert seit:
    22 Oktober 2011
    Beiträge:
    49
    Punkte für Erfolge:
    0
    mein lieber georg,

    irgendetwas hast du da falsch verstanden.

    ohne mich zu kennen, siehst du mich scheinbar als überängstlich, gar als panikmachend(?) an.

    erstaunlich.

    ich hatte lediglich gefragt, wie ihr hier im forum mit den malmitteln umgeht, die teilweise hochtoxisch sind und nicht über den hausmüll entsorgt werden dürfen.

    ich hatte nicht nach pigmenten gefragt, nicht nach wasserfarben.

    ich male gerne mit allem möglichem, doch habe ich offenbar einen enormen verbrauch beim einsatz von malmitteln. 250 mg sind da nach kleineren 2 bildern im format von 50 x 70 aufgebraucht.

    die dämpfe, und da gebe ich dir recht, da bin ich ein wenig vorsichtig, atmet man in der ganzen etage ein.
    dass mein mann eine der aggressivsten krebserkrankungen hinter sich hat mit entsprechenden chemos,
    die das immunsystem schwächen,
    dass er dabei u.a. sich eine pilzbedingte lungenentzündung einfing (thema einatmen!!),
    das verursacht mir bedenken.

    und glaube mir, georg, er lebt sein leben. vor und während der krankheit.
    anders als manch andere mit einer fähigkeit zu freundlichem umgang.
    und ja, er ist stolz darauf. meines erachtens zu recht.

    er malt übrigens selbst (ja, auch mit öl!).

    wir hätten ja unser ganzes terpentin- usw-zeug auch einfach bei ebay einstellen und verscherbeln können, um auf wasselösliche ölfarben komplett umzusteigen, aber die tatsache, dass ich frage, zeigt ja wohl, dass das thema überangst weit hergeholt ist.

    die suchfunktion habe ich tatsächlich nicht bedacht. tut mir leid! aber auch da hätte eine kleine sachliche bemerkung völlig ausgereicht.
    sollte ich mit meiner ausgangsfrage etwa einen nerv getroffen haben?

    trotzdem bleibt die frage:
    was macht ihr mit den resten?
     
    Zuletzt bearbeitet: 25 Oktober 2011
  13. kumise

    kumise Senior Mitglied

    Registriert seit:
    1 August 2004
    Beiträge:
    3.027
    Punkte für Erfolge:
    0

    Hallo Zusje,

    weiter oben hatte ich schon geschrieben, dass ich den Pigmentschlamm von der Pinselreinigung als Sondermüll beim Wertstoffhof abgebe.
    Ansonsten gibt es kaum Abfälle, ausser mal ein Stück Küchenrolle um einen Pinsel abzustreifen.
    Darüber hinaus bin ich natürlich bemüht, mit allem recht sparsam umzugehen, sowohl mit Farben als auch mit Terpentinersatz zum Reinigen.
     
  14. Zusje

    Zusje Mitglied

    Registriert seit:
    22 Oktober 2011
    Beiträge:
    49
    Punkte für Erfolge:
    0
    danke!
    d.h., du benutzt das terpentin zum reinigen mehrfach?
     
  15. kumise

    kumise Senior Mitglied

    Registriert seit:
    1 August 2004
    Beiträge:
    3.027
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das Terpentin nutze ich mehrfach.
    Dazu nutze ich eine alte Konservendose mit einem Kunststoffdeckel. So lässt sie sich nach Gebrauch hermetisch verschliessen.
    An einem Teesieb habe ich den Griff 90° nach unten gebogen. In der Dose steht dieses Sieb auf dem Boden, mit der Wölbung nach oben, der umgebogene Griff schaut senkrecht nach oben. So kann ich das Sieb festhalten, damit es nicht herumrutscht.
    Die Dose ist bis knapp über die Siebwölbung mit Terpentin befüllt.
    Die Pinsel stelle ich zur Reinigung 5 Minuten in die Dose und reibe die Borsten anschliessend über das Sieb. Dann streiche ich das Terpentin am Dosenrand aus den Borsten, ehe ich den Pinsel wieder eintauche und über das Sieb streiche. Nach mehreren Durchgängen ist der Pinsel zu 90% sauber.
    Gelegentlich sauge ich das Öl, das sich an der Oberfläche absetzt mit Küchenpapier ab. Wenn das Terpentin zu schmutzig ist, wird es samt Pigmentschlamm in eine andere Dose umgefüllt, die zum Wertstoffhof geht, wenn sie voll ist.
    Wenn ein Pinsel nicht mehr richtig sauber wird, gibts eine Grundreinigung mit Pinselseife.
     
  16. Mastix

    Mastix Forum-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2011
    Beiträge:
    5.225
    Punkte für Erfolge:
    63
    Hallo Zusje,

    also ich nehme zum Pinselreinigen auch lange kein Terpentin mehr. Ich mach es wie Carpenter- ich reinige mit Salatöl vor, wasche dann die Pinsel allerdings mit Kernseife aus. Und wenn ich Echthaarpinsel lange nicht gebrauche , dann spüle ich sie nach dem Auswaschen noch mit Haarspülung und die natürlich auch ausspülen- so wie du es mit deinen Haaren auch machst. Die Pinsel sind nach der Trocknung übrigens wunderbar weich und geschmeidig.
    Und meine Malmittel stelle ich mit Balsamterpentinöl ,Leinöl und Dammar oder Mastix selber her. Du kannst aber auch nur mit Öl verdünnen. Dauert zwar länger zum Trocknen, aber was soll´s.

    Liebe Grüße
    Marion
     
  17. Zusje

    Zusje Mitglied

    Registriert seit:
    22 Oktober 2011
    Beiträge:
    49
    Punkte für Erfolge:
    0
    das sind doch klasse tipps-- vielen dank !!

    darf ich dann noch mehr fragen loswerden?
    während des malens wasche ich den pinsel mehrfach aus, nämlich jedes mal, wenn ein neuer farbton benutzt wird. oder wenn ich für einzelne bildpassagen auf dickere,bzw. dünnere pinsel wechsele. habt ihr demnach mehrere pinsel pro stärke in betrieb, je farbgruppe einen?:00000269:
     
  18. Mastix

    Mastix Forum-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2011
    Beiträge:
    5.225
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ich hab mehrere Pinsel auf einmal in Gebrauch ,wenn ich verschiedene reine Fraben will. Wenn ich Farben direkt auf der Leinwand mische, dann nur 2 oder 3 Pinsel. Und ich wische die Pinsel zwischendurch nur mit einem Lappen ab. Und wenn ich länger bei einem Bild bei bin dann wische ich die Pinsel ab, tauche sie in Salatöl, wische noch mal ab und wickele sie in Frischhaltefolie. Bei wieder in Betriebnahme einmal in Leinöl tauchen abwischen und weiter geht´s .

    Liebe Grüße
    Marion
     
  19. kumise

    kumise Senior Mitglied

    Registriert seit:
    1 August 2004
    Beiträge:
    3.027
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich mische fast nur auf der Leinwand oder auf dem Pinsel und wische die Pinsel zwischendurch mit einem Fitzelchen Küchenrolle ab.

    Das Reinigen mit Öl / Terpentin zwischendurch unterlasse ich, weil ich dadurch unfreiwillig die Farben verdünne und meine Fett auf Mager Spielereien nicht mehr funktionieren.
     
  20. kamischiki

    kamischiki Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9 Januar 2010
    Beiträge:
    758
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wow Michael, das mit dem teezib ist ein echt toller tipp! Ich wasche auch in terpentin vor, danach mit kernseife. allerdings wasche ich die pinsel nurr alle 3-4 tage wenn ich an einem bild mal länger arbeite, und die sind immer noch top, ja sogar viel länger im besseren zustand als die Pinsel die ich früher aus übereifer immer gleich gründlich gereinigt habe . Küchentuchrolle und je zwei gleichdicke pinsel für hell und dunkel reichen mir völlig aus. und wenn man nur so selten reinigt, setzt sich der pigment in dem dösschen ab (ich habe ein marmeladenglas mit deckel, da sieht man was man drinn hat ;) ) und der restliche terpentin ist wieder klar. Bei malmitteln gilt bei mir genau dasselbe: habe viele sehr kleine marmeladengläser (wie in hotels, grade so klein dass marmelade fur maximal 3 Brötchen reicht). Wenn das eine Malmittel zu schmutzig ist, lasse ich es stehen , damit sich die pigmente absetzen und nehme solange das nächste glässchen. irgendwann ist ein glässchen leer und nur der schlamm bleibt. den wische ich dann mit einem küchentuch aus und schmeisse in den restmüll (nicht so optimal nachdem ich das hier gelesen habe, werde es demnächst sammeln und wegbringen).