Newsticker
  1. Liebe User, für eine schnelle und unkomplizierte Kommunikation habe ich einen Chat eingebunden. Hier könnt ihr euch direkt unterhalten und Gedanken austauschen. Viel Spaß damit.

Frei Zeichnen: Osterhase

Dieses Thema im Forum "Wie male ich.......???" wurde erstellt von Inge, 20 März 2016.

  1. Inge

    Inge SUPERVISOR

    Registriert seit:
    6 März 2010
    Beiträge:
    3.001
    Punkte für Erfolge:
    63
    Wünsche allen Happies freie Ostern, äh, fröhliche Ostern.

    Vielleicht braucht ja noch irgend jemand eine schnelle Ostergrußkarte oder hat einfach Lust, mit NOCH einfacherem Freiem Zeichnen als einem Pferdemotiv anzufangen.

    Dazu habe ich mir mal so ein Kaninchen betrachtet (der Osterhase ist ja eigentlich keiner, gell?) und schon mal festgestellt, dass er praktisch aus Eierformen besteht. Welch Zufall....

    https://de.wikipedia.org/wiki/Kaninchen#/media/File:CottontallRabbit.jpg
     
  2. Inge

    Inge SUPERVISOR

    Registriert seit:
    6 März 2010
    Beiträge:
    3.001
    Punkte für Erfolge:
    63
    Je baby-mäßiger, desto niedlicher schaut so ein Tier natürlich aus, was heißt: grooooßer Kopf, große Augen, kleinere Ohren, wenig Beinanteil.

    Ich reduziere daher einfach mal auf die Eier. Mein Hase hat zwei. [dies wird eine JUGENDFREIE Demonstration!]

    Jeder, der auch nur ein halbwegs (!) eieriges Ei vollbringt, kann auch die Hasenbasis zeichnen. Es ist nicht mal nötig, die Eierformen in einem Zuge durchzuzeichnen, man kann ganz locker einfach so lange stricheln, verbessern, dazu- oder wegnehmen, bis es halbwegs passt. Und radieren ist völlig überflüssig, solange nicht wie irre aufgedrückt wird.
     

    Anhänge:

    Mon und XxMelaniexX gefällt das.
  3. Inge

    Inge SUPERVISOR

    Registriert seit:
    6 März 2010
    Beiträge:
    3.001
    Punkte für Erfolge:
    63
    Als nächstes einfach das Ei am vorderen Ende (Näschen) und am hinteren/unteren Ende (Backe) etwas abflachen. Am oberen Ende zwei Ohren anbringen. Das linke ist etwas schmaler, das rechte ist ungefähr mittig etwas breiter und öffnet sich später hohl wie eine Tüte.
    Beim "großen Ei" unten/vorne die Form leicht korrigieren und eindellen, damit der Hase eine Brust bekommt. Dahinter kommen dann die Hasenbeine....
     

    Anhänge:

    XxMelaniexX gefällt das.
  4. Inge

    Inge SUPERVISOR

    Registriert seit:
    6 März 2010
    Beiträge:
    3.001
    Punkte für Erfolge:
    63
    Bei Kaninchenkindern sind die wirklich nicht der Rede wert:
     

    Anhänge:

    XxMelaniexX gefällt das.
  5. Inge

    Inge SUPERVISOR

    Registriert seit:
    6 März 2010
    Beiträge:
    3.001
    Punkte für Erfolge:
    63
    Deshalb sind sie vereinfacht wieder mit zwei Eiern erklärt :00000292:
     

    Anhänge:

    XxMelaniexX gefällt das.
  6. Inge

    Inge SUPERVISOR

    Registriert seit:
    6 März 2010
    Beiträge:
    3.001
    Punkte für Erfolge:
    63
    Im Step 3 bekommt der Osterhase das Auge, welches man in dieser Perspektive einfach relativ mittig in das Ei setzt. vorne ein kleines Näschen dran, das ist mit einem langgezogenen Tropfen und einem kleinen Schatten drunter schon passiert, also ganze drei Striche.

    Der Hasenkopf bekommt Tiefe wenn dahinter, also am Körper, schraffiert und auch der linke Hasenkopf-Eierrand leicht dunkler eingefärbt wird.

    Das Hasen-Innenohr wird auch etwas dunkler eingetönt, und zwar je weiter links (also tiefer im Ohrentrichter, weiter vom Betrachter weg), desto mehr.

    Da unter dem Hasen kein/kaum Licht hinfällt, wird dort am allermeisten Dunkel eingefärbt. Soll der Hase den Kopf etwas anheben, dann dort nicht so stark und nicht unmittelbar dran (Erklärung s. mein Thread "falscher Schatten lässt schweben" hier im "Wie male ich....?")
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 24 März 2018
    XxMelaniexX gefällt das.
  7. Inge

    Inge SUPERVISOR

    Registriert seit:
    6 März 2010
    Beiträge:
    3.001
    Punkte für Erfolge:
    63
    Jetzt kommt eigentlich nur noch je nach Geschmack die Feinarbeit: Soll's ein weißer Hase werden und soll er schön herausstechen, bietet sich die (dunklere) Ausgestaltung des Hintergrundes an, z. B. mit Gräsern, einem Osternest blabla.
    Da fließen auch wunderbar die vorherigen Versuchs- und Strichellinien ein, die eigentlich ja hervorragende Orientierung gaben und offiziel "Suchende Linien" heißen. Also braucht den Radierer kein Mensch.

    Ihr könnt das Tierchen in Negativ-Technik (also drumherum) aquarellieren, mit Pastellkreiden nuancieren oder sonstwie malträtieren :00000295::00000285:

    Wünsche nochmals schöne Ostern und frisch-freie Zeichnerei! :00000293:
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 20 März 2016
    Rioja, Mon, Motte und einer weiteren Person gefällt das.
  8. Inge

    Inge SUPERVISOR

    Registriert seit:
    6 März 2010
    Beiträge:
    3.001
    Punkte für Erfolge:
    63
    Aus aktuellem Anlass speziell für Melanie, aber natürlich auch für alle anderen hochgeholt :D
    Es passt ja zur Jahreszeit.
     
    Motte, Annerl und XxMelaniexX gefällt das.
  9. XxMelaniexX

    XxMelaniexX Senior Mitglied

    Registriert seit:
    14 August 2011
    Beiträge:
    1.396
    Punkte für Erfolge:
    83
    Danke, für die hilfreiche Anleitung :)
     
  10. Motte

    Motte Forum-Guru

    Registriert seit:
    12 April 2012
    Beiträge:
    5.606
    Punkte für Erfolge:
    83
    Süß, lieben Dank!
     
  11. elisagos

    elisagos Senior Mitglied

    Registriert seit:
    26 Februar 2011
    Beiträge:
    3.671
    Punkte für Erfolge:
    48
    Danke,ist sehr süß.
     
  12. Farbfantasien

    Farbfantasien Senior Mitglied

    Registriert seit:
    25 März 2016
    Beiträge:
    3.872
    Punkte für Erfolge:
    63
    Hach.... ist das ein knuddeliges Kaninchen. Danke für die Demo!
    Auch dir frohe Ostern (vorab)