Newsticker
  1. Liebe User, für eine schnelle und unkomplizierte Kommunikation habe ich einen Chat eingebunden. Hier könnt ihr euch direkt unterhalten und Gedanken austauschen. Viel Spaß damit.

Das "Gelb + Blau = Grün -Problem"

Dieses Thema im Forum "Für Fortgeschrittene" wurde erstellt von Inge, 4 September 2015.

  1. Inge

    Inge SUPERVISOR

    Registriert seit:
    6 März 2010
    Beiträge:
    3.601
    Punkte für Erfolge:
    113
    So, jetzt hast du es definitiv geschafft. So eine Aussage ist DIE Methode, mich dazu zu bekommen, es UNBEDINGT probieren zu müssen :00000285:

    Ist schon in der Akademie immer so: Dozent(in) schielt zu mir, stellt Aufgaben zur Auswahl und meint bei einer "Das ist aber SEHR schweeeer, das würde ich mir überlegen zu nehmen"

    Grinst und weiß, dass er/sie mich am Haken hat. Ich bin ja so berechenbar :00000108:

    Airbrush habe ich zwar, aber dann wird es ganz klar Öl.
    Man wächst ja mit seinen Aufgaben....
     
  2. tigerlilly

    tigerlilly Senior Mitglied

    Registriert seit:
    7 Januar 2010
    Beiträge:
    1.757
    Punkte für Erfolge:
    48
    Vieleicht ersd das gebe, dann trocknen lassen, und dann das blaue.
    Vieleicht bleibt da der grünstisch weg.
     
  3. Inge

    Inge SUPERVISOR

    Registriert seit:
    6 März 2010
    Beiträge:
    3.601
    Punkte für Erfolge:
    113
    Leider nicht, Karin:
    Wenn du über angetrocknete Farbe mit der zweiten deckend drübergehst, hast du die neue Farbe,
    wenn du lasierend drübergehst, hast du eine Mischung aus beiden Farben.
    Deshalb ist gerade der Gelb-Grün-Übergang ja so gefürchtet. Da gibt es - vor allem a-la-prima - auch sehr leicht den Effekt, dass der gelbe Mond mit grünem Rand vom Himmel leuchtet.
    Wobei man da wenigstens eine klare Kante hat und zu einem bewährten Trick greifen kann: Einfach einen ganz schmalen grauen Streifen legen. Der verhält sich zu beiden angrenzenden Farben dann neutral, wird auch kaum wahrgenommen.
    Bei fließendem Übergang ist das Ganze natürlich komplizierter.
     
  4. tigerlilly

    tigerlilly Senior Mitglied

    Registriert seit:
    7 Januar 2010
    Beiträge:
    1.757
    Punkte für Erfolge:
    48
    Oje Inge, ferstehe, daran hab ich grad nicht gedacht, dachte das
    du nicht gerade drübere malen brauchst.
     
  5. KEWA

    KEWA Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15 Juni 2015
    Beiträge:
    992
    Punkte für Erfolge:
    28
    MoinMoin ihr Lieben,
    vielleicht ist es nicht von Bedeutung.

    Bei mir ergibt Jaune brilliant mit Preussisch oder Ultramarine gemischt einen gedämpften Blauton, den ich beliebig mit Weiß bis zu einem zarten Graublau erhöhen kann.
    Jaune kann ich wiederrum mit Gelb, Orange oder Rot abdunkeln.

    Beim Himmelsbeispiel wäre Jaune (sehr blasses Gelb) für mich "der graue Rand", und ich würde damit in beide Richtungen verblenden.

    Denke, die einfache Art ist einfach nur ein sehr helles Gelb beim Übergang zu benutzen. Es verhält sich dann eher wie Weiß, und mit eine Spur Rot erhält man einen schönen Grauton.
     
  6. Inge

    Inge SUPERVISOR

    Registriert seit:
    6 März 2010
    Beiträge:
    3.601
    Punkte für Erfolge:
    113
    Das ist sicher ein sehr wertvoller Hinweis.

    Dieses französische "Brilliantgelb" ist ein Pigment oder eine Mischung?

    Habe auch gerade diverse Versuche gestartet und bin zum (Zwischen-) Ergebnis gekommen, dass diese Übergangsgeschichte besser geht, je heller das Ganze sich gestaltet. Ebenso scheint es günstig zu sein, wenn das Orange in der Graustufe vom Gelb nicht zu weit entfernt ist. (zum Verständnis für alle: Wenn man eine S/W-Fotografie machen würde, würde es dann kaum Helligkeitsunterschiede zwischen beiden Ausgangsfarben geben)
     
  7. KEWA

    KEWA Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15 Juni 2015
    Beiträge:
    992
    Punkte für Erfolge:
    28
    Huhu Inge,
    das freut mich :00000298:

    Norma professional, 11 234, Jaune brilliant, halblasierend.

    PW4 / PBr 24 / PY 53

    Denke es ist eine Mischung, denn es verhält sich in jeder Mischung wie Weiß, ist jedoch deutlich Gelb beim alleinigen Farbauftrag.

    Unten mal ein Farbkreis mit Jaune und Cadmiumgelb im Vergleich.
     

    Anhänge:

    • 3.jpg
      3.jpg
      Dateigröße:
      119 KB
      Aufrufe:
      145
  8. Raimund

    Raimund Senior Mitglied

    Registriert seit:
    1 Juni 2011
    Beiträge:
    2.057
    Punkte für Erfolge:
    83
    Hallo Inge,

    Ja jeder muss da selber seine Erfahrungen sammeln. Ich habe das schon alles durch und für mich kommt diese Methode nicht in Frage, weil es die schlechtern Ergebnisse liefert. Farben richtig einstellen und ganz sauber verblenden ist eh eine Sache die man erstmal beherschen muss. Da hat jedes Medium seine tücken. Hier z.b. etwas aus ein tests zu meinen verblendtechniken in Aquarell. Wenn da nicht alles past richtig menge Wasser, der richtige Untergurnd, das aufbringen der Farbe mit dem richtigen Pinsel. Hier gings aber nicht mal um das Neutrasieren sondern nur einem schönen Verlauf zu erreichen, der natürlich wirkt. Unten sieht man dann war die Farbe nicht richtig eingestellt und ich hatte einen streifen.

    Lg Raimund
     

    Anhänge:

  9. Inge

    Inge SUPERVISOR

    Registriert seit:
    6 März 2010
    Beiträge:
    3.601
    Punkte für Erfolge:
    113
    Hallo KEWA, die Pigmente, die du aufzählst, würde ich jetzt mal spontan in den Bereich von Neapelgelb stellen, muss aber erst mal auf meine Tube schauen, weil ich mir auswendig nicht sicher bin.
    Da muss ich mich aber täuschen, denn Neapelgelb verhält sich absolut nicht neutral, gibt mit Blau einen deutlichen Grünstich.

    Halo Raimund, mit Aquarell stelle ich mir diese Expirimente ja noch viel schwieriger vor. Bei Öl ist das Ganze ja zumindest einigermaßen kontrollier-, korrigier- und revidierbar.
    Hut ab!
     
  10. KEWA

    KEWA Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15 Juni 2015
    Beiträge:
    992
    Punkte für Erfolge:
    28
    Huhu liebe Inge,

    bevor ich hier einen vom Storch erzähle, habe ich es grade nochmal getestet:

    Jaune und Preussisch Blau.

    Das Resultat, auf die Schnelle, siehst du unten.
     

    Anhänge:

    • 4.jpg
      4.jpg
      Dateigröße:
      123,6 KB
      Aufrufe:
      132
  11. Raimund

    Raimund Senior Mitglied

    Registriert seit:
    1 Juni 2011
    Beiträge:
    2.057
    Punkte für Erfolge:
    83

    Danke Inge,

    Das in der Tat sehr viel schwieriger. Da must du sehr viel über deine Materialen und deren Einengschaften wissen. In Aquarell gibt es außerdem mehrere Verblendmöglichkeiten z.b. Nass in Nass mit der Gravitation zu verblenden ( Das geht mit Öl nicht,mit Acryl Tinten aber schon, die haben aber anderes fliessverhalten ), Nass in Nass mit dem Pinsel zu verblenden, Wasching ( das ist Spühlen ), Lifting ( Abheben ) usw.

    Lg Raimund
     
  12. birdy

    birdy Senior Mitglied

    Registriert seit:
    29 Dezember 2010
    Beiträge:
    3.208
    Punkte für Erfolge:
    63
    endlich mal die zeit gefunden um hier zu antworten...
    als erstes, herzlichen dank für dieses interessante thema und die hier gegebenen tips.
    dieses "problem" erlebe ich zwar mit aquarell nicht allzu häufig, doch immer wieder die gleiche mühe....

    ich selbst versuche von einem horizont-"gelb" zum oberen teil so zu malen, dass ich diese erste schicht trocknen lassen kann und erst danach den oberen blauen teil male. bewusst habe ich die ganze sache mit dem "neutralisieren" nicht durchgeführt, doch aus erfahrung und "instinkt" ganz automatisch mit (sehr wenig) permanentrosa oder mauve zu mischen....ist im prinzip ja auch wie die erwähnte....mmmm....ergrauung.
    ein paar versuche machte ich nun nach den tips und bin somit wieder um eine erfahrung reicher, auch wenn ich es doch eher selten brauche.
    jeder hat so seine lieblingsmotive, sonnenuntergangsstimmungen malte ich schon so viele in meiner öl und acrylzeit, da geniesse ich die klare sonnenscheinstimmung bei meinen aquarellbildern.

    ein beispiel wie ich so ein bild malte ist hier zu sehen:
    http://happypainting.de/showthread.php?t=43225
    nicht so intensiv in der farbe (ist auch nicht wirklich ein klares gelb), doch das "problem" bestand trotzdem, vor allem an den palmen im hintergrund. verwendet wie erwähnt permanentrosa und an einigen wolken auch mauve.

    lg,
    erwin
     
  13. Inge

    Inge SUPERVISOR

    Registriert seit:
    6 März 2010
    Beiträge:
    3.601
    Punkte für Erfolge:
    113
    Bin auch wieder etwas klüger und kann berichten:
    Habe mich auf einer Malreise mit 9 Kollegen und Dozentin einmal umgehört und Tips gesammelt:

    - Stahlblau und Vanillegelb sollen angeblich gut und ohne Vergrünung funktionieren.

    - Dozentin hat sich ein ganzes Jahr lang intensiv mit Sonnenuntergangsstimmungen, u. a. auch von CDF, befasst. Deren Dozent wiederum meinte: "Suche das Grün darin und du wirst es finden". Es fiele nur nicht auf, weil CDF die Komplementärfarbe Rot in diesen Bildern nicht verwendet habe.

    Und tatsächlich: Ich habe gefunden:
     

    Anhänge:

    • CDF.jpg
      CDF.jpg
      Dateigröße:
      118,4 KB
      Aufrufe:
      77
  14. Johndell

    Johndell Senior Mitglied

    Registriert seit:
    1 März 2011
    Beiträge:
    3.084
    Punkte für Erfolge:
    83
    Kommt drauf an wie man es nimmt. Ein Vanille Gelb oder Tief gelb hat ja eine Tendenz ins rötliche. Auch sein Blauer Himmel ist nicht echt Cyan blau, sondern er weißt auch einen Violetten ton auf.
    Ich glaube in einigen Bildern kann man sogar eine rötliche Untermalung erkennen oder irgendwie Richtung rot/orangener Erdton.
    https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/5/5c/Caspar_David_Friedrich_013.jpg

    Sieht man oben am Rand.

    Ich denke es gibt verschiedene Möglichkeiten… Nur man sollte es nicht auf wenige Pigmente beschränken, es gibt doch irgendwie weit aus schönere Blautöne als Stahlbau. Stahlblau erzeugt kein liebliches Violett wie in seinen Bildern.

    Ich denke ganz so einfach hat er es sich nicht gemacht, er hat schöne und viele Nuancen in seinen Himmel eingebaut von Violett, tief gelb, neapelgelb ähnliche Farbtöne und zur Mitte hin eine Fleischton ähnliche Nuance.

    Ja, einen Hauch von Türkis wird man wohl nicht gänzlich vermeiden können, nur man muss versuchen in abzumindern- in gänzlich so behandeln wie ein Grün in einem Portrait.