Newsticker
  1. Liebe User, für eine schnelle und unkomplizierte Kommunikation habe ich einen Chat eingebunden. Hier könnt ihr euch direkt unterhalten und Gedanken austauschen. Viel Spaß damit.

Claude Monet "Promenade near Argenteuil"

Dieses Thema im Forum "SBS in Acryl" wurde erstellt von Zeti, 8 Mai 2019.

  1. Zeti

    Zeti Senior Mitglied

    Registriert seit:
    11 Dezember 2004
    Beiträge:
    3.320
    Punkte für Erfolge:
    48
    Hallo liebe Happypainter:),

    nachdem mir das Malen meines letzten Monets "Frau mit Schirm" so viel Spaß gemacht hat, habe ich mich gleich an eine weiteres seiner herrlichen Bilder gemacht. Am Entstehungsprozess möchte ich euch gerne teilhaben lassen und habe diesen daher in Wort und Bild dokumentiert.

    Als Vorlage habe ich mir diesmal "Promenade near Argenteuil" ausgesucht. Davon habe ich mir einen Farbausdruck in der Größe meines Malgrunds (ca. 20x30cm) erstellt, den ich als Vorlage verwende.
    Da es sich um die Kopie eines Bildes handelt, sollte das Referenzmaterial natürlich so gut wie möglich sein, Abweichungen sind jedoch trotz aller Sorgfalt kaum zu vermeiden (außer ihr habt das Original an der Wand hängen).

    Kommen wir zum Material:

    Ich habe wieder auf einem Acrylmalkarton mit Leinenstruktur von Hahnemühle gemalt.
    Die Acrylfarben stammen aus der Reihe "Liquitex Basic" in den Tönen: Primärgelb, Primärrot, Primärblau, Phthalocyanine Grün, Titanweiß, sowie Elfenbeinschwarz.

    Bei den Pinseln handelt es sich um Synthetikpinsel (flach und rund) von daVinci, Leonard und Daler Rowney.

    Zum Vorzeichnen habe ich einen Bleistift der Härte HB verwendet.

    Dazu eine Acrylpalette mit Deckel und natürlich ein Gefäß mit Wasser.

    Los geht's:

    Als erstes habe ich die Szene mit Bleistift locker vor skizziert. Den Hintergrund dabei mit nur wenigen Strichen (wird ohnehin größtenteils wieder übermalt), die Figuren dagegen schon etwas detaillierter, da sich hier gerne Fehler einschleichen.

    Auf die Palette gebe ich zunächst nur die Farben Titanweiß, Primärgelb, Primärrot und Primärblau.

    Keine dieser Farben wird in ihrer reinen Form verwendet, sondern immer als Mischung mit anderen Tönen (entweder auf der Palette, oder direkt auf der Leinwand). Wichtig!
    Ich beginne mit dem Himmel und nehme dazu einen mittleren Flachpinsel.

    Als Basisfarbe dient mir eine Mischung aus Primärblau + einer Pinselsptze Primärrot. Mit Titanweiß kann ich diese dann entsprechend aufhellen. Vorsicht ist bei der Zugabe von Gelb geboten, damit das Blau nicht versehentlich ins Grün "kippt". Das benötigen wir erst später.

    Um von den vielen Details im Himmel nicht überwältigt zu werden, habe ich als erstes eine Art Grundierung aus verschiedenen Farbflecken angelegt und mich dann nach und nach immer weiter bis zu den hellen Partien der Wolken vorgearbeitet. Das Ergebnis muss nicht perfekt sein, Korrekturen können auch im späteren Verlauf immer noch leicht vorgenommen werden.

    Die Konsistenz der Farben sollte dabei eher dickflüssig bleiben, also mit nur wenig Wasser verdünnt werden. Bei der ersten Schicht darf sie aber gerne dünner sein, wobei die folgenden Farbschichten etwas dicker aufgetragen werden. Das unterstützt den Eindruck von pastoser Ölfabe.

    Der Pinsel wird dabei mit kurzen Strichen über den Malgrund "gerieben", bzw. getupft. Für lockeres Arbeiten, ist ein Pinsel mit langem Griff eindeutig besser geeignet, da man ihn weiter hinten am Stil halten kann.
    Nachdem ich den Himmel beendet habe, widme ich mich der Baumreihe am Horizont, sowie den großen Bäumen auf der rechten Seite des Bildes.

    Auf die Palette gebe ich dazu einen Klecks Phthalocyanine Grün, welches ich mit den anderen Grundfarben mische. Für ein dunkles Grün z.B. mit Rot und einer Spur Blau, für ein helles Grün ein wenig Gelb. Titanweiß wird nur sehr vorsichtig unter gemischt, da es die Farben recht blass wirken lässt. Besonders für den Hintergrund kann das aber sehr nützlich sein, um dem Bild mehr Tiefe zu geben. Auch sollte dort eine Spur Blau hinzu gegeben werden.

    Eventuell kann eine Farbe nach dem Trocknen zu hell, oder zu dunkel erscheinen, was aber kein großes Problem ist. Ich übermale sie einfach mit einer weiteren Farbschicht. Und all dies immer mit kurzen, kleinen Pinselstrichen, oder Tupfen.

    Ich arbeite mich langsam weiter nach vorne vor und füge dabei die Felder und Büsche ein.
    Dabei beginne ich immer mit einer dünnen Grundierung und lege nach und nach weitere Pinselstriche und Farbtupfer darüber. Auf dem Foto erkennt man das hoffentlich einigermaßen.
    Ich versuche dabei den Pinselkopf immer ein wenig zu variieren, also mal kräftiger und flacher über die Leinwand reibe, dann wieder tupfe, oder sanft streiche. Je nachdem, wie dick die Farbe ist, entstehen dabei sehr unterschiedliche Effekte von deckend bis transparent.
    Auch die Finger leisten beim Verblenden der Farben gute Dienste.

    Und nicht vergessen, die Farben nie komplett mischen, sondern sie ruhig etwas "unsauber" auftragen.
    Habe ich eine bestimmte Farbe im Pinsel, schaue ich, wo im Bild diese vorkommt und trage sie dort auf. Dadurch muss sie nicht ständig neu anmischen und spare auch Zeit.

    Ich achte jetzt besonders auf dunklere Flächen, wie z.B. unten rechts im Bild, oder unterhalb des Baumes.

    Nach und nach füge ich mehr Farben und Details in der Wiese hinzu. Die Pinsel werden jetzt kleiner und ich habe für die feinen Tupfen in Gelb und Rot den Rundpinsel verwendet.

    Anschließend kommen die Figuren an die Reihe. Dafür habe ich den Rundpinsel verwendet, eine Grundierung der Kleidung angelegt (beim Herren z.B. ein helles Graugrün) und mich nach und nach auf die Feinheiten konzentriert. Also ziemlich genau dieselbe Vorgehensweise, wie ich es bereits zuvor bei der Landschaft gemacht habe. Ganz zum Schluss füge ich die hellsten Partien ein.

    Nun kommt die Schlussphase. Dabei betrachte ich mir das Bild aus einiger Entfernung und vergleiche es mit der Vorlage. Stimmen die Farben? Sind Licht und Schatten korrekt usw.
    Wo nötig, nehme ich letzte Korrekturen vor und verfeinere etwas die Details der Figuren und Gräser.

    Voilá - Fertig ist unser Monet.
     

    Anhänge:

  2. Mon

    Mon Senior Mitglied

    Registriert seit:
    18 Januar 2017
    Beiträge:
    1.986
    Punkte für Erfolge:
    83
    Es ist ganz großartig geworden, danke für die vielen Zwischenschritte!
     
  3. Rioja

    Rioja Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30 Januar 2014
    Beiträge:
    575
    Punkte für Erfolge:
    43
    Zeti, vielen Dank für die ausführliche Beschreibung. Die ist für das eigene Vorgehen sehr hilfreich. Und das Bild ist natürlich ein erstklassiger Monet :D
     
  4. Farbfantasien

    Farbfantasien Senior Mitglied

    Registriert seit:
    25 März 2016
    Beiträge:
    4.664
    Punkte für Erfolge:
    83
    Das ist wunderbar geworden. Danke für die Beschreibung. Es ist toll, einem Künstler über die Schulter blicken zu können :)
     
  5. elisagos

    elisagos Senior Mitglied

    Registriert seit:
    26 Februar 2011
    Beiträge:
    3.991
    Punkte für Erfolge:
    63
    Wow,danke zuerst fürs zeigen.Da ich auch ein Monet Fan bin,und auch seine Bilder vesuche zu malen finde ich es sehr gut zu wissen wie du das machst.Super.
     
  6. Joko

    Joko Senior Mitglied

    Registriert seit:
    6 Oktober 2010
    Beiträge:
    2.807
    Punkte für Erfolge:
    63
    großartiges Bild!
     
  7. Zeti

    Zeti Senior Mitglied

    Registriert seit:
    11 Dezember 2004
    Beiträge:
    3.320
    Punkte für Erfolge:
    48
    Hallo ihr Lieben:),

    Dankeschön für eure positive Rückmeldung zu meiner kleinen Malanleitung.

    Hoffentlich konnte ich euch damit ermutigen, es selbst einmal auszuprobieren. Monets wundervolle Werke bieten gewiss genug Auswahl und viele Möglichkeiten zum Nachmalen.
    Schaut euch um, da ist bestimmt für jeden Geschmack etwas dabei: http://art-monet.com/galr.html
     
  8. AnJa

    AnJa Moderator

    Registriert seit:
    4 März 2006
    Beiträge:
    7.802
    Punkte für Erfolge:
    113
    Hallo Zeti,
    Hast Du super hinbekommen Dein Bild.
    Die Malanleitung ist großartig, habe sie kurz überflogen.
    Danke für die Bilder.

    Demnächst werde ich das Ganze in Öl probieren.
    Vielleicht schließt sich noch jemand an?!
     
  9. Rioja

    Rioja Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30 Januar 2014
    Beiträge:
    575
    Punkte für Erfolge:
    43
    Ich bin nicht abgeneigt :D
     
  10. canvas

    canvas Senior Mitglied

    Registriert seit:
    22 November 2006
    Beiträge:
    1.647
    Punkte für Erfolge:
    63
    Mir gefällt dein Bild sehr gut! Der Himmel ist einfach traumhaft geworden. :thumbsup:
    Ich sag auch danke für die vielen Bilder der Zwischenschritte und für die ausführliche Beschreibung. Sehr interessant.
     
  11. Zeti

    Zeti Senior Mitglied

    Registriert seit:
    11 Dezember 2004
    Beiträge:
    3.320
    Punkte für Erfolge:
    48
    Hallo liebe Happypainter,

    vielen lieben Dank. Es freut mich sehr, dass euch das Bild und die Anleitung dazu gefällt.

    Es ist erstaunlich, wie viel Spaß das impressionistische Malen macht.
    Probiert es ruhig einmal aus und nehmt dazu die Farben (Öl/Acryl), mit denen ihr gerne malt.

    Ich freue mich jedenfalls auf viele schöne Bilder von euch.