Newsticker
  1. Liebe User, für eine schnelle und unkomplizierte Kommunikation habe ich einen Chat eingebunden. Hier könnt ihr euch direkt unterhalten und Gedanken austauschen. Viel Spaß damit.

Anfänger Ölmalerei Fragen

Dieses Thema im Forum "Rund um die Ölfarben" wurde erstellt von PainPearl, 14 November 2017.

  1. PainPearl

    PainPearl Mitglied

    Registriert seit:
    13 November 2017
    Beiträge:
    11
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo zusammen,

    ich habe mich entschieden mit richtigen Ölfarben den Anfang in die Malerei zu beginnen.
    Ich habe vor mit dem Bild „Kerzen“ vom Atelier Herdin zu beginnen, anschliessend möchte ich weiter zu Landschaften von :00000353: und dann mal schauen wohin es mich führt…..
    Nun habe ich ein paar Beginner Fragen. Ich freue mich auf eure Antworten

    Farben und Malmittel:
    1 Wie lange hebt eine 40 ml Tube in m2 Leinwandfläche?
    1.1 Wie viel Farbe verbraucht Bob Ross circa pro Bild?
    2 Ist Ölfarbe immer konzentriert(eine Art Paste) und man sollte Sie Verdünnen zum Malen?
    2.2 Ist hochwertige Ölfarbe (z.B: Rembrandt) ergiebiger zu verdünnen wie z.B. Van Gogh
    3 Merkt man einen starken unterschied (Farbintensität, Malbarkeit etc.)von den Van Gogh Farben zu den Rembrandt (Die Van Gogh sind gerade bei Gerstaecker in Aktion)?
    3.3 Lohnt sich der Kauf von Kadmium und Kobaltfarben oder gibt es gleichwertige günstige Farben?
    4 Welches Gesso ist bei Preis/Leistungsverhältniss gut?

    Malgründe:
    5 Was für Grundiertes Papier (Firma) ist zu empfehlen?
    6 Was für Leinwände (Firma) sind zu empfehlen

    Pinsel etc.:
    7 Kann man auch Synthetik Pinsel für den Anfang verwenden? (Hab noch welche rumliegen)
    7.7 Wenn neue Pinsel nötig, was für Marke und Ausführung?

    Bitte richtig stellen bei falsch Aussage
    8 Zum Verdünnen der Ölfarbe eignet sich Leinöl oder Terpentin.
    9 Auswaschen der Pinsel funktioniert auch mit Kernseife und Wasser, kein Terpentin nötig.

    Allgemein
    10 Mit was für Ölfarben malt Ihr und warum habt ihr euch für selbige entschieden?

    Liebe Grüsse
    Martin
     
  2. karlwei

    karlwei Senior Mitglied

    Registriert seit:
    13 April 2011
    Beiträge:
    2.778
    Punkte für Erfolge:
    63
    zu Hedrin kann ich nix sagen, zu BR - da kaufst du dir am Besten ein Startersett, da hast du schon alles was du für den Anfang brauchst.
    Alle diese Fragen zu beantworten währe mir zu aufwändig und auch nicht zielführend für dich, denn mit der Zeit ergibt sich vieles von selbst.
    Ein Kurs und einige Bücher würden dir sicher weiterhelfen.
    LG Karl
     
  3. Brigitte70

    Brigitte70 Senior Mitglied

    Registriert seit:
    4 Januar 2015
    Beiträge:
    2.491
    Punkte für Erfolge:
    38
    Kann dir auch nur empfehlen, ein Starterset und eine DVD oder ein Buch von Bob Ross zu kaufen....da wirst du schon viele Antworten finden, wenn seine Malerei dein Ziel ist.

    Vor allem was Fragen zu den Farbherstellern, Papieren und Pinseln angeht, wirst du nie eine eindeutige Antwort bekommen. Jeder hat seine Favoriten, die man nur durch rantasten rausbekommt.

    Bei den Pastellkreiden hab ich bestimmt 10 verschiedene Papiere getestet, bis ich meine zwei Favoriten hatte. Du musst da ein wenig deinen Weg finden. Kauf nur nicht zu viele Farben auf einmal...das meiste lässt sich ja auch mischen. :)

    Viel Spaß bei deinem neuen Hobby!
     
  4. ReneHH

    ReneHH Forum-Guru

    Registriert seit:
    4 Dezember 2009
    Beiträge:
    7.173
    Punkte für Erfolge:
    36
    oh, jede menge fragen....
    denke, einige erübrigen sich auch schnell....wie schnell ne tube auf m2 leinwand hält, hängt ja auch von der farbe ab bzw. motiv etc.. (1 und 1.1)
    schau dir auch anfangs mal ein paar BR-videos an, da sagt er am anfang immer an, welche farben er auf der palette hat und erklärt, welche er nutzt.. hier wird auch schnell deutlich, bei nem warmtönigen bild wirst du mehr rottöne brauchen als bei ner kühlen stimmung etc... viel weiß zum aufhellen z.b....
    bei 2..
    kommt es auch drauf an, was gerade gemalt wird...einige farben sind nur wenig verdünnt, wenn er dann über bereits gemaltes malt, verdünnt er wieder stärker etc...
    zu den meisten fragen kann ich kaum was sagen. wenns BR sein soll, machen orginalmaterialien mehr sinn, weil die technik doch etwas spezieller ist...
    schau hier gern z.b. mal nach dr. bindewald, der hat viel dazu hier schon geschrieben und gezeigt, auch das mit dem gesso in der untermalung etc..
    frohes schaffen und viel spaß mit dem für dich neuen medium!
     
  5. PainPearl

    PainPearl Mitglied

    Registriert seit:
    13 November 2017
    Beiträge:
    11
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo zusammen,

    zuerst einmal möchte ich euch Herzlich für die schnellen Antworten danken :00000727:

    Da es anscheinend kein definitives richtig oder falsch gibt habe ich jetzt einfach mal ein bisschen geshopt :00000295:. Folgendes wird hoffentlich diese Woche noch geliefert:

    Talens Rembrandt Farben 40 gr. (sollen laut Forum recht gut sein)
    Titanweiss (Safloröl) Was ist der Unterschied zu Leinöl?
    Kadmiumgelb mittel
    Kadmiumrot mittel
    Kobaltblau
    Lampenschwarz (zum verdunkeln der Farben)

    Maluntergründe
    Ölmalblock Canson Figueras (beim Block steht nichts wegen vorgrundiert)
    Gerstaecker Keilrahmen Excellence 460gr/m2, zweimal Vorgrundiert
    ich nehme an das ich die Maluntergründe nicht mehr vor grundieren muss, oder?

    Und eine Tischstaffelei

    ich denke damit sollte ich das folgende Bild hinbekommen

    https://www.youtube.com/watch?v=aZdTACTBMZU

    1. Kann ich zum verdünnen der Farben auch Lebensmittel Leinöl nehmen?
    2. Fehlt noch was :00000109:

    Liebe Grüsse,

    Martin :00000299:
     
  6. dr.bindewald

    dr.bindewald Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 April 2016
    Beiträge:
    506
    Punkte für Erfolge:
    28
    Wenn Du nach Bob-Ross malen willst, musst, bzw. solltest Du andere Ölfarben verwenden, als in der klassischen Ölmalweise.

    Zu BR habe ich mich über 12 Jahre sehr intensiv beschäftigt und ich kann darüber sehr viel sagen. Am besten Du rufst mich einfach einmal an (09372-943631). Über diese Malweise mit allem was dazu gehört, habe ich sogar ein 12-bändiges Buch verfasst.

    Eine grobe Übersicht darüber findest Du hier in der Bob-Ross-sektion, wie ich einige meiner Gemälde. Ich slebst male vorwiegend Landschaften wie beispielsweise diese in der Nass-in-Nass-Technik.
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 14 November 2017
  7. Tami_76

    Tami_76 Senior Mitglied

    Registriert seit:
    20 Juni 2017
    Beiträge:
    1.144
    Punkte für Erfolge:
    83
    Hallo Martin,

    wenn du nach Bob Ross malen möchtest, wirst du nur mit den originalen Bob Ross Farben ähnliche Ergebnisse erzielen können. Ich habe es mit unterschiedlichen anderen Farben selbst probiert. Das Problem ist, dass andere Farben nicht an die Festigkeit der Bob Ross Farbe heran kommen und beim Auftrag mit dem Malmesser nicht brechen, was bei BR Bildern ja ein wichtiger Effekt ist. Die BR Farben kann man verdünnt mit Malmittel aber auch für andere Techniken einsetzen.
    Der Vor- und Nachteil von Ölfarbe ist, dass sie lange zum Trocknen benötigt. Das kann je nach Dicke der Schicht bis zu einem Jahr dauern. Malst du auf einem Blatt Ölpapier ohne trocknungsbeschleunigendes Malmedium, musst du dieses Blatt auch lagern und zwar ohne, dass etwas drauf liegt! Da man Blätter anders als Leinwände nicht aufrecht trocknen lassen kann, können sich z.B. Staub oder Tierhaare auf dem Bild absetzen. Das solltest du bei der Wahl des Trocknungsortes berücksichtigen.

    Viel Spaß beim Probieren!

    LG Tami
     
  8. PainPearl

    PainPearl Mitglied

    Registriert seit:
    13 November 2017
    Beiträge:
    11
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo zusammen,

    ich möchte mich nochmal Herzlich bei Herr Dr. Bindewald für das sehr Informative und sympathische Telefonat danken :00001753:

    Ich werde jetzt erst einmal weiter shoppen und hoffen das ich das einigermassen hinbekomme :00000653:

    Euch allen nochmal ein grossen Dankeschön für eure Antworten und euer Interesse an Neulingen und deren Probleme :00000299:

    Grüsse,
    Martin
     
  9. schulzchen67

    schulzchen67 Forum-Ikone

    Registriert seit:
    16 November 2008
    Beiträge:
    17.058
    Punkte für Erfolge:
    63
    hallo Martin!
    Herzlich willkommen bei uns und gutes Gelingen bei Deinen Arbeiten!
    Wenn Du Dich an Dr. Bindewald hältst, kann nichts schief gehen.

    vG Thomas
     
  10. Inge

    Inge SUPERVISOR

    Registriert seit:
    6 März 2010
    Beiträge:
    2.960
    Punkte für Erfolge:
    63
    Farben und Malmittel:
    1 Wie lange hebt eine 40 ml Tube in m2 Leinwandfläche?
    Es geht weniger um die Farbe, die du auf die Leinwand bringen wirst. Denn das ist meist eher wenig, die Ölfarbe ist sehr ergiebig.
    Meist wird erheblich mehr Farbe weggeworfen, weil falsch/zuviel herausgedrückt bzw. gemischt wurde. Solltest du dich für gezieltes, fehlerfreies Mischen interessieren, gibt es hierzu einen Thread von mir unter "Wie male ich...?"
    1.1 Wie viel Farbe verbraucht Bob Ross circa pro Bild?
    Bin kein BR-Maler, daher hierzu keine Aussage.
    2 Ist Ölfarbe immer konzentriert(eine Art Paste) und man sollte Sie Verdünnen zum Malen?
    Jein: Es gibt Ölmal-Techniken, bei der nur eine (!) Schicht auf die Leinwand kommt. Man nennt sie A la prima und da kommt die Farbe dann pur drauf, basta.
    Dann gibt es - unter anderem - noch Schichten- bzw. Lasurtechniken. Da fängt man immer mit abgemagerter (wenig Ölanteil enthaltender) Farbe an und arbeitet sich in höheren Schichten zu mehr Ölanteil durch. Bei Wassermischbaren fängt man also bei der Anlage statt mit Terpentinzusatz mit Wasserzusatz an, was die Farben dünn und wenig glänzend, ähnlich Wasserfarben macht. Macht aber nichts, denn diese Schicht ist nur zur Orientierung und später sowieso nicht mehr sichtbar. Dann Ölfarbe pur, dann Ölfarbe mit wenig Ölzusatz, dann mehr....jeweils ganz dünn. Beachtet man diese Reihenfolge nicht, gibt's Sprünge später.

    2.2 Ist hochwertige Ölfarbe (z.B: Rembrandt) ergiebiger zu verdünnen wie z.B. Van Gogh
    Definitiv pigmentreicher und cremig-homogener
    3 Merkt man einen starken unterschied (Farbintensität, Malbarkeit etc.)von den Van Gogh Farben zu den Rembrandt (Die Van Gogh sind gerade bei Gerstaecker in Aktion)?
    Die Markenfarben sind eigentlich so ziemlich alle gut. Wichtig ist innerhalb der Marke die Qualität. Es gibt Hobbyfarben, Studiofarben und Künstlerfarben in aufsteigender Qualitätsreihenfolge.
    3.3 Lohnt sich der Kauf von Kadmium und Kobaltfarben oder gibt es gleichwertige günstige Farben?
    Für's Trainieren würde ich lieber WENIGER Farbtöne anschaffen als schlechtere Qualität. Wenn du den oben erwähnten Farbmisch-Thread verinnerlichst, brauchst du ganz sicher nicht mehr als zehn Tuben - für den Anfang sogar nur fünf zzgl. Weiß.
    4 Welches Gesso ist bei Preis/Leistungsverhältniss gut?

    Da gibt es nicht so viel Qualitätsunterschied, weil Gesso ja eigentlich immer nur ein halbsaugender Kreidegrund ist.
    Malgründe:
    5 Was für Grundiertes Papier (Firma) ist zu empfehlen?
    Ölmalblöcke, Firma für den Anfang egal.
    6 Was für Leinwände (Firma) sind zu empfehlen

    Das ist jetzt eine wirkliche Qualitätsfrage bzw. die Frage, ob du deine ersten Probewerke schon für die Ewigkeit produzieren willst oder dich lieber vortasten. Dann tut es günstigere Bösner-Qualität.
    Die Auftragsarbeiten male ich aber auf gutem Leinen, nicht auf Baumwolle oder gar Kunstfaser.

    Pinsel etc.:
    7 Kann man auch Synthetik Pinsel für den Anfang verwenden? (Hab noch welche rumliegen)
    Definitiv. Je dicker die Farbe (in den ersten Schichten) desto härter die Pinsel. Bei Öl malt man auch z. B. a la prima viel mit groben Schweineborstenpinseln. Kunstfaser ist völlig o.k.
    7.7 Wenn neue Pinsel nötig, was für Marke und Ausführung?
    Günstige und vor allem borstenstabile Pinsel für den Anfang. Ölfarbe wird - im Gegensatz zu vielen anderen Farbentypen NUR mit der Pinselspitze vermalt (außer, es handelt sich um eine Lasur, aber das ist dann erst ein weiteres Lernthema). Dadurch, dass die Farbe relativ cremig-fest ist, läuft sie nicht zwischen den Pinselhaaren nach unten. Farbe oben zwischen den Haaren bringt also erst mal nichts. Zudem sind Leinwände, zumal grundierte und nicht völlig glattgeschliffene, rauh wie Schleifpapier. Stell dir nur den armen teuren und hochwertigen Kolinsky-Marderhaarpinsel vor, der da drauf abgeschubbert wird....

    Nur wenn du mit reichlich Malmedium arbeitest, wird Ölfarbe so flüssig, dass man mit feinerem und weicherem Pinsel malt - und natürlich später bei Details.
    Faustregel: Je früher im Bild, desto grober und auch größer die Pinsel

    Bitte richtig stellen bei falsch Aussage
    8 Zum Verdünnen der Ölfarbe eignet sich Leinöl oder Terpentin.
    Bei althergebrachten Ölfarben - richtig: Terpentin für die unteren Schichten zum Abmagern der Farbe, Öl zum Zusetzen bei den späteren Schichten.
    Bei den modernen, wassermischbaren Farben ersetzt das Wasser das Terpentin, wodurch komplett auf giftige Zusätze (auch geruchlos vergiftende oder toll nach Zitrone duftende Gifte!) verzichtet werden kann.
    9 Auswaschen der Pinsel funktioniert auch mit Kernseife und Wasser, kein Terpentin nötig.
    Richtig. Wobei sich naturgemäß die Wassermischbaren mit Wasser und (Pinsel-) Seife besser und auch im Trocknungsprozess länger auswaschen lassen als die anderen, klar. Weichhalten der benutzten Pinsel unter dem Malprozess findet bei Wassermischbaren auch nicht in einem Glas mit bodenverdeckt Terpentin statt, sondern eben in Wasser hängend.

    Allgemein
    10 Mit was für Ölfarben malt Ihr und warum habt ihr euch für selbige entschieden?
    Wassermischbare Artisan oder Lukas; Notfalls Konservative, die ich mit Medium wassermischbar mache (aber Letzteres nicht so gerne, da eigentlich sinnwidrig)

    Möglichst WENIG Farben kaufen, z. B. keine Mischpigmente, dafür aber lieber gute Qualität. Die ist feiner gemahlen und enthält weniger Füllstoffe, dafür mehr Pigment.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11 Dezember 2017