Newsticker
  1. Liebe User, für eine schnelle und unkomplizierte Kommunikation habe ich einen Chat eingebunden. Hier könnt ihr euch direkt unterhalten und Gedanken austauschen. Viel Spaß damit.

Acryl Stilleben auf Tonpapier.

Dieses Thema im Forum "Acryl - Stillleben" wurde erstellt von Gregorio, 10 März 2019.

  1. Gregorio

    Gregorio Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1 Februar 2014
    Beiträge:
    190
    Punkte für Erfolge:
    63
    Hallo

    Was habt Ihr so für Erfahrungen mit Acryl auf Tonpapier?
    Dauert halt immer eine Weile. Muss gegen Schluss immer mit ganz kleinen Strichen arbeiten.
    Mit Öl gehts 10 x schneller.
     

    Anhänge:

    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10 März 2019
    sillah, Joko, Rioja und 4 anderen gefällt das.
  2. Inge

    Inge SUPERVISOR

    Registriert seit:
    6 März 2010
    Beiträge:
    3.398
    Punkte für Erfolge:
    83
    Gar keine Erfahrung, aber bei dir sieht's jedenfalls toll aus.
    Für Metall- oder Glas-Effekte bin ich ja sowieso immer zu haben.
     
  3. elisagos

    elisagos Senior Mitglied

    Registriert seit:
    26 Februar 2011
    Beiträge:
    4.092
    Punkte für Erfolge:
    63
    Du bist ein Meister in deine Bilder.Sagenhaft!
     
  4. Ernest

    Ernest Forum-Guru

    Registriert seit:
    11 April 2011
    Beiträge:
    9.722
    Punkte für Erfolge:
    113
    ...so isses!!
     
  5. red

    red Senior Mitglied

    Registriert seit:
    1 Januar 2014
    Beiträge:
    1.783
    Punkte für Erfolge:
    83
    Gratuliere dir zu deinen Meisterwerken.
     
  6. Mon

    Mon Senior Mitglied

    Registriert seit:
    18 Januar 2017
    Beiträge:
    2.309
    Punkte für Erfolge:
    113
    ja, meisterhaft, ich bewundere diesen Glanz! Mit Acryl auf Tonpapier: wellt sich das Papier nicht?
     
  7. MonaB

    MonaB Forum-Guru Mitarbeiter Administrator

    Registriert seit:
    7 April 2010
    Beiträge:
    6.782
    Punkte für Erfolge:
    113
    Das habe ich mich auch gefragt, hast du einen besonderen Trick?
    Auf jeden Fall wunderschöne Bilder
     
  8. AnJa

    AnJa Moderator

    Registriert seit:
    4 März 2006
    Beiträge:
    8.217
    Punkte für Erfolge:
    113
  9. Gregorio

    Gregorio Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1 Februar 2014
    Beiträge:
    190
    Punkte für Erfolge:
    63
    84A6F9D4-C5F2-44B3-8EA9-7406C0ABB88F.jpeg Freut mich das die Bilder gefallen, ist ja auch der Sinn vom Zweck.

    Zum Thema welliges Papier : Egal ob Aquarell oder Acrylmalerei auf Tonpapier. Ich wässere das Papier
    In einer flachen Schale oder in der Badewanne.
    Danach tupfe ich die Ränder ringsum mit einem Küchenkrepp Papier gut ab ca 4 cm
    Das ganze lege ich auf ein Brett das ringsum etwa 6—8 cm grösser ist und klebe den Bogen mit Tierleim
    Klebeband auf das Brett. Die Hälfte vom Klebestreifen auf den Papier und die andere Hälfte auf dem Holz.
    Beim trocknen zieht sich das Papier wieder zusammen. Es wird kleiner.
    Wichtig das Brett sollte schichtverleimt sein und mindestens 8mm stark.
    Das Papier entwickelt beim trocknen eine enorme Kraft , dünne Bretter werden einfach gewölbt, gnadenlos!
    Zum trocknen lassen das Brett flach liegen lassen . Damit etwaiges Wasser das Klebeband nicht wieder auflöst.
    Gut kontrollieren das das Klebeband fest aufgedrückt ist .
    Die Vorzeichnung übertrage ich in dem ich die Rückseite der Vorzeichnung bei Tonpapier mit weissem Farbstift einfärbe und mit einer Grafiernadel durchpause. Ja nicht auf dem Original Papier radieren.
    Wenn sie das so machen sollte es keine Wellen geben beim Malen, egal wie nass sie arbeiten.

    Einen Trick für die art wie ich male gibt es nicht. Ich habe das Glück einen fantastischen Lehrer zu haben
    Dem ich seit 1978 die Stange halte. Nun ist er seit 6 Jahren pensioniert und gibt für seine treusten Änhänger
    Immer noch Kurse 5 Tage die Woche! Nun kommt der Hammer er macht das für seine (Jünger, und Schwestern)
    Gratis!!!!!!!!!!!! Es sind immer noch 120 . Früher an der Schule für Gestaltung in Bern waren es durchschnittlich 400
    Ich bin fest überzeugt das der Lehrer sehr viel Einfluss hat.

    Man kann also nicht 44 Jahre sich intensiv mit einem Hobby befassen , ohne Vortschritte zu machen.
    Der Rest ist einfach Übung.
    Das Bild oben ist sehr unscharf, ist halt nur mit dem IPad gemacht.
     
    BR-Fan-Conny und Rioja gefällt das.
  10. AnJa

    AnJa Moderator

    Registriert seit:
    4 März 2006
    Beiträge:
    8.217
    Punkte für Erfolge:
    113
    Die Schilderung Deiner Vorgehensweise ist sehr interessant.
    Danke!

    2 Begriffe habe ich noch nie gehört.
    Geht das Klebeband zum Schluß wieder gut ab?

    Der 2. Begriff ist
    Dein Bild sieht sehr gut aus, so harmonisch!
     
  11. Gregorio

    Gregorio Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1 Februar 2014
    Beiträge:
    190
    Punkte für Erfolge:
    63
    Hallo Anja

    Kann sein dass der Begriff so nicht stimmt mit dem Klebeband. Früher wurde das Band viel verwendet
    In der Druckerei wo ich 37 Jahre gewirkt habe. Neuerdings sind diese Bänder auch in weiss erhältlich.
    Der Leim Ist tierischen Ursprungs , so wie die Briefmarken zum lecken. Alles andere hält nicht.
    Es reicht nicht das Klebeband etwas anzufeuchten , der Schwamm oder Lappen muss richtig nass sein.


    Die Gravurnadel/Kaltnadel brauchen die Radierer und Kupferstecher. Vorne spitz und hinten abgeflacht.
    Meine sieht hier etwas abenteuerlich aus, liegt aber besser in der Hand.
    Ab und zu spitze ich sie mit einem Schleifstein oder mit der Feile zu.
    Je feiner die Spitze ist desto feiner wird die durchgepauste Linie.
    Das Papier für die Vorzeichnung sollte relativ dünn sein, 60 oder 80 Gramm pro Quadratmeter
    Bei Aquarell Papier färbe ich die Rückseite der Vorzeichnung selbstverständlich mit Bleistift ein , weiss würde man ja nicht sehen,( habe ich vergessen zu erwähnen.)
    Ich denke das bei Boesner Nadel und Klebebänder erhältlich sind.
    Wenn ich das Bild fertig habe schneide ich es rings um mit dem Tepichmesser aus. Auf dem Papier kann
    Ruhig der Klebestreifen dran bleiben , wird ja vom Passepartout verdeckt.
    Der verbleibende Rest Klebeband auf dem Brett lösst sich problemlos mit der Dusche in der Badewanne.
    Im weitern verwende ich das Klebeband auch zum Ankleben des Bildes am Passepartout.
    Aber nur oben mit 2 Klebern aber nicht ganz aussen sondern etwa 10 cm vom äusseren Rand weg.
    So kann sich das Papier weiter denen und zusammenziehen.
    Das tut es unweigerlich ,es ist ja hygroskopisch.
    Niemals durchsichtige Klebestreifen dazu verwenden, wird mit der Zeit schleimig und kann das Papier verfärben.

    Ich hoffe Du kannst mit den Infos etwas anfangen.

    Gruss Gregorio
     

    Anhänge:

  12. Mon

    Mon Senior Mitglied

    Registriert seit:
    18 Januar 2017
    Beiträge:
    2.309
    Punkte für Erfolge:
    113
    sehr interessant, vielen Dank für die Informationen!
     
  13. Motte

    Motte Forum-Guru

    Registriert seit:
    12 April 2012
    Beiträge:
    5.723
    Punkte für Erfolge:
    83
    Wow, einwandfrei und schön!
     
  14. AnJa

    AnJa Moderator

    Registriert seit:
    4 März 2006
    Beiträge:
    8.217
    Punkte für Erfolge:
    113
    Dankeschön Gregorio,

    das was Du geschrieben hast, ist auch für andere happys wertvoll.
    Muß ich mal schauen bei Boesner, ob die so etwas haben.
     
  15. evalena

    evalena Senior Mitglied

    Registriert seit:
    4 Mai 2015
    Beiträge:
    4.630
    Punkte für Erfolge:
    83
    Deine Gemälde sind einfach HAMMER gut gelungen Gregorio. Für mich unvorstellbar wie man so eine Perfektion in Acryl hinkriegt!!
     
  16. Gregorio

    Gregorio Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1 Februar 2014
    Beiträge:
    190
    Punkte für Erfolge:
    63
    Guten Abend

    Ich bin der Meinung mit Öl lassen sich noch besser glatte Übergange machen. Spiegelungen auf verchromten
    Oberflächen, Porzellan usw werden überzeugender. Nur wenn diese ganz glatt sind entsteht die Illusion von
    Glanz. Was nütz es wenn die Farbe und Form zwar stimmen aber die Stofflichkeit nicht gegeben ist?

    Gruss Gregorio
     

    Anhänge:

    BR-Fan-Conny gefällt das.
  17. AnJa

    AnJa Moderator

    Registriert seit:
    4 März 2006
    Beiträge:
    8.217
    Punkte für Erfolge:
    113
    Gregorio,
    da ist wirklich ein Erlebnis, Deine Bilder anzuschauen.
    Am besten gefällt mir hier die Silberkanne.
    Auf welchem Medium hast Du mit Öl gemalt?
     
  18. Gregorio

    Gregorio Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1 Februar 2014
    Beiträge:
    190
    Punkte für Erfolge:
    63
    Hallo Ursela

    Das ist der Vorteil bei den Malkursen, es gibt immer Kursteilnehmer die man beneidet, weil sie besser sind , eine Technik besser beherschen als andere, das schafft Konkurrenz, die aber nicht schadet, sondern andere beflügelt und anspornt sich zu verbessen. Wenn man aber noch Lehrer hat die das nicht doppelt so gut hinkriegen , sondern Zehnmal
    Dann erst recht.
    Schau mal unter Pinterest in meiner Sammlung Josef Alaimo die Ordner Pastell/ Malerei/ Realismus/ Figürliches
    An und Du wirst feststellen dass da noch sehr viel Luft nach Oben ist. Es gibt International Leute die wir hier kaum kennen, die sind einfach unglaublich.

    Gruss Sepp
     
    Zuletzt bearbeitet: 11 März 2019
    Jäger gefällt das.
  19. Gregorio

    Gregorio Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1 Februar 2014
    Beiträge:
    190
    Punkte für Erfolge:
    63
    Hallo Anja

    Das Stilleben mit der Chianti Wein Flasche ist auf Leinwand gemalt , mit Acryl untermalt. 40x50

    Gruss Sepp
     
  20. marlies+48

    marlies+48 Forum-Ikone

    Registriert seit:
    28 Januar 2009
    Beiträge:
    10.115
    Punkte für Erfolge:
    83
    Was soll ich da noch schreiben? Meine Mitmaler haben schon alles gesagt.
    Ich habe Tonzeichenkarton oft für Passepartouts genommen. Darauf gemalt habe ich nie.
    LG Marlies